| 20:03 Uhr

Tischtennis
BTTF-Damen spielen sich warm für Relegation

Zweibrücken. Ohne Druck konnten die Tischtennis-Damen der BTTF Zweibrücken in das letzte Saisonspiel gegen den TTC Fehrbach gehen. Nach dem 8:2-Erfolg in der Vorwoche bei Verfolger TTC Höhfröschen war den Bickenalbtalerinnen Rang zwei nicht mehr zu nehmen, ein Platz im Aufstiegsspiel zur 1. Pfalzliga am 11. Mai sicher. Von Martin Wittenmeier

Dennoch nahm das Zweibrücker Team die Aufgabe ernst und gewann deutlich mit 8:1. In bestechender Form präsentierte sich wieder einmal Spitzenspielerin Laura Molter, die in ihren beiden Einzeln gegen Jasmin Stegner und Hannah Agne ohne Satzverlust blieb und ihre Bilanz auf 39:4-Siege verbesserte. Nur Lea Zielonka (42:1) von Meister Winnweiler II war noch erfolgreicher. Anja Molter (2), Leonie Molter, Tina Marczinkowsky sowie zwei Siege in den Eingangsdoppeln machten den 13. Erfolg im 18. Saisonspiel perfekt.

Die BTTF-Herren II können nach der 5:9-Niederlage beim TTC Mittelbach II den Klassenverbleib in der Bezirksklasse West nicht mehr aus eigener Kraft schaffen und sind auf Schützenhilfe in den Relegationsspielen angewiesen. Trotz einer zwischenzeitlichen 4:2-Führung gingen die Bickenalbtaler im letzten Rundenspiel leer aus. Knackpunkt war die knappe Niederlage von Martin Wittenmeier, der gegen TTC-Spieler Günter Gaudeck im vierten Satz schon zwei Matchbälle hatte, sein Einzel aber noch mit 11:9, 8:11, 11:9, 10:12 und 10:12 abgab. Stark war dagegen der Auftritt von Henrik Sostmann im vorderen Paarkreuz. Die Mittelbacher Rudolf Scharfenberger und Tobias Hörauf besiegte er jeweils im Entscheidungssatz. Andreas Blatt (3:1 gegen Parthon) und die Doppel Sostmann/Gros und Blatt/Obeid holten die übrigen Punkte.

Auch die dritte Herrenmannschaft steht in der Kreisliga West kurz vor dem Abstieg. Am vorletzten Spieltag unterlag das Schlusslicht dem Tabellenzweiten TTC Riedelberg IV mit 1:9. Den einzigen Zähler sicherten Werner Brück und Nico Damian im Doppel Roland Klein/Marcel Huber.