| 20:05 Uhr

Tischtennis-Oberliga
Junges FCS-Team zu stark für Riedelberger Frauen

Riedelberg. Der TTC muss sich dem Spitzenreiter der Tischtennis-Oberliga mit 6:8 geschlagen geben. Pfalzliga-Herren feiern ersten Sieg 2020. Von Svenja Hofer

Knapp verpasst haben die Tischtennisfrauen des TTC Riedelberg den nächsten Sieg. Der Tabellenführer der Oberliga Südwest 1. FC Saarbrücken war einfach zu stark für das Team um Mannschaftsführerin Elena Süs. So musste sich der Tabellendritte im Heimspiel mit 6:8 geschlagen geben. Mit nun 18:10 Zählern wird es schwer für die Riedelbergerinnen noch einmal ins Titelrennen einsteigen zu können. Die junge Saarbrücker Mannschaft hat bei zwei Spielen weniger derzeit 19:5 Zähler auf dem Konto.

Wenn Elena Süs auch wie so häufig erfolgreich punktete – im Doppel an der Seite von Julia Dieter (3:1) sowie in den Einzeln gegen Magdalena Hübgen (3:1), Ninar Al-Khatib (3:0) und Mia Federkeil (3:0) -fehlten hinten die Erfolge. Bei einem Fünf-Satz-Sieg gegen die 13-jährige Mia Federkeil musste sich Denise Bicha  Jugendspielerin Jona Schroeder in vier Sätzen und FCS-Spitzenspielerin Al-Khatib mit 0:3 beugen. Victoria Schaaff ging ohne Punkt von der Platte. Und auch Julia Dieter musste nach dem 3:1-Erfolg gegen Al-Khatib gegen die 13-jährige Magdalena Hübgen (2:3) und Jona Schroeder (2:3) Federn lassen. Somit blieb der TTC gegen die stark und ausgeglichen besetzten Saarbrückerinnen letztlich ohne Chance.

Im Derby am Samstag, 19 Uhr, beim TTC Pirmasens soll für die Riedelbergerinnen wieder mehr herausspringen. „Wenn wir vorne drei Punkte holen, sieht es gut aus“, hofft Elena Süs im sechsten Spiel des neuen Jahres auf den vierten Erfolg.



Auch die Riedelberger Pfalzliga-Frauen mussten am Wochenende eine knappe 6:8-Niederlage hinnehmen. Der Tabellensechste ging im Heimspiel gegen den TTC Herxheim leer aus. Bereits mit zwei Zählern im Rückstand kamen Selina Haller, Leonie Frantzen, Sonja Haller und Helena Feix aus den Eingangsdoppeln. Durch Einzelerfolge von Sonja Haller (3:1 gegen Karin Ehmer), Selina Haller (3:0 gegen Christine Simoleit) und Leonie Frantzen (3:0 gegen Maja Kuntz) kämpfte sich der Gastgeber aber wieder heran. In den folgenden acht Begegnungen punkteten aber nur noch Selina Haller, die Kuntz in fünf Sätzen bezwang, Sonja Haller mit dem 3:1 gegen Kuntz sowie Helena Feix nach einem Kampf über fünf Durchgänge gegen Simoleit. Das war am Ende zu wenig.

Den ersten Sieg im neuen Jahr haben hingegen die Pfalzliga-Herren des TTC gefeiert. Mit 9:6 behaupteten sie sich gegen den Tabellensechsten TTV Edenkoben. Die drei Eingangsdoppel legten bereits den Grundstein zum Erfolg. In den Einzeln überzeugte zudem der im mittleren Paarkreuz agierende Benjamin Sema mit zwei Siegen gegen Daniel Weyhing (3:1) und Moritz Kröger (3:0). Zudem steuerten Reiner Rudolf, Spitzenspieler Franz-Xaver Sema, Christian Becker und Daniel Schmitt je einen Sieg bei. Die Riedelberger belegen derzeit Rang zehn vor Kandel und Waldfischbach.

Der anstehende Doppelspieltag für die TTC-Herren beginnt am Freitag, 19 Uhr, mit dem Heimspiel gegen Spitzenreiter TSG Kaiserslautern II. Am Samstag, 19 Uhr, ist der TTV Neustadt zu Gast beim Aufsteiger.