| 23:30 Uhr

Tischtennis
Lilly Lohr bei Bezirksmeisterschaft erfolgreich

Zweibrücken/Vinningen. Platz eins im Doppel, Rang zwei im Mixed. Gering waren die Teilnehmerzahlen des Tischtennisturniers. Von Benjamin Haag

Wieder mal hat sich die Zweibrückerin Lilly Lohr vom TTC Nünschweiler einen Titel gesichert. Die Damen-Pfalzligaspielerin siegte bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Jugend (U 18) am Sonntag in Vinningen im Doppel an der Seite von Anika Links (1. TTC Pirmasens), landete im Einzel außerdem noch auf dem zweiten Platz. Abermals sehr gering fiel die Teilnehmerzahl bei den Meisterschaften des Tischtenisbezirks-Westpfalz Süd aus. Lediglich neun Jungen und nur fünf Mädchen starteten bei den Meisterschaften der Unter-18-Jährigen (U 18) in der Konrad-Adenauer-Schule in Vinningen. „Das ist mittlerweile an der Tagesordnung“, sagte Bezirksjugendwart Sebastian Kranitz zur mangelnden Beteiligung. Zwar sind die Teilnehmerzahlen in den beiden Vorderpfälzer-Tischtennisbezirken noch besser, im Bezirk Westpfalz Nord wurde die Meisterschaft mangels Teilnehmern jedoch gleich gänzlich abgesagt.

Für Lilly Lohr sprang im Fünferfeld der Mädchen am Ende 3:1-Siege heraus. Schon vorher war abzusehen, dass sie gegen Anika Links (1. TTC Pirmasens), Siegerin des Pfalz-Top 10 der Damen, keine Chance haben wird. 11:2, 11:9, 11:4 hieß es nach drei Sätzen für die Schuhstädterin, die auch in den übrigen Partien ohne Satzverlust blieb. Lohr hatte gegen Fabienne Blank vom TTC Dahn noch ihre Mühe, siegte aber nach fünf Sätzen. Aline Eitel vom TTC Riedelberg gewann gegen ihre Vereinskameradin Hanna Ziegler, blieb aber im übrigen ohne weiteren Erfolg und beendete das Turnier auf dem vierten Rang.

Im Doppel gab es dann den Titel für die Zweibrückerin, die an der Seite von Links, schon vor dem ersten Schlag das Finale erreicht hatte. Da nur fünf Spielerinnen vorhanden waren, gab es eben nur zwei Doppel. Das Duo Lohr/Links siegte gegen Blank und Hanna Ziegler (TTC Riedelberg) deutlich mit 11:2, 11:8, 11:1 und ließen nie einen Zweifel am Sieg aufkommen.Bei den Jungen unterlag Daniel Schwarz (TTC Riedelberg) im Viertelfinale gegen Lukas Schauer (TTC Dahn) knapp in drei Durchgängen (10:12, 9:11, 9:11), musste seine durchaus berechtigten Titelhoffnungen begraben.



Auch Tim Ropönus (TTC Riedelberg) schied gegen den Dahner Ole Meigel in der Runde der letzten acht aus (8:11, 5:11, 13:11, 7:11). Sieger wurde Marco Kochert vom SV Erlenbrunn, der überraschend seinen Vereinskollegen Philipp Ewen mit 3:2 besiegte (11:13, 7:11, 11:6, 11:4, 11:2). Im Doppel hatten Schwarz und Sema gute Momente,zwangen die späteren Bezirksmeister Meigel/Schauer in den fünften Satz. Führten gar mit 2:0-Sätzen, um dann doch noch im Entscheidungssatz zu verlieren.