| 22:55 Uhr

Wahlen beim Leichtathletikverband Pfalz
Thomas Beyerlein steigt in LVP-Präsidium auf

Zweibrücken/Otterbach. Joachim Tremmel (Haßloch) wurde an die Verbandsspitze gewählt. Mit ihm geht der Verband in Fusionsgespräche. Von Bernd Köhler

(bek) Thomas Beyerlein vom LAZ Zweibrücken ist in Otterbach zum Vize-Präsidenten für allgemeine Leichtathletik im Leichtathletikverband Pfalz (LVP) gewählt worden. Im Verbandsrat war Beyerlein in den vergangenen drei Jahren bereits als Kampfrichterwart vertreten und wird diese Position auch künftig wahrnehmen. Beim 41. ordentlichen Verbandstag wurde auch Joachim Tremmel (LC Haßloch)  einstimmig zum neuen Präsidenten gewählt. Die Vizepräsidenten Dieter Tisch und Robert Wagner, der nach dem Rücktritt von Paul Paszyna im vergangenen Jahr kommissarisch den Vorsitz übernahm, wurden in ihren bisherigen Ämtern bestätigt. Bei Volkslaufwart Dieter Kriegshäuser (TuS Heltersberg) liegen die stadionfernen Veranstaltungen weiter in bewährten Händen.

Einen großen Rückschritt gibt es derzeit bei den Bereichen Leistungssport, Kinderleichtathletik und Lehrwesen. Das Präsidiumsmitglied Thomas Lickteig trat als Referent für Leistungssport zurück. Ebenso Lehrwart Jochen Allebrand und der Referent für Kinderleichtathletik Nicolas Fröhlich. Diese tragenden Rollen bleiben im LV Pfalz unbesetzt. Tremmel blickt jedoch zuversichtlich in die Zukunft. „Wir werden uns im Präsidium in den nächsten Wochen beraten und die anstehenden Herausforderungen angehen.“ Dazu gehören auch Gespräche mit den Verbänden Rheinhessen und Rheinland über eine angedachte Fusion.