| 00:40 Uhr

Regionalliga Südwest
Theisen schießt Homburg an Tabellenspitze

Homburgs Tom Schmitt (rechts) hat in dieser Szene gegen den Mainzer Torschützen Christian Kinsombi das Nachsehen, bereitete in zweiten Durchgang aber beide Tore von Christopher Theisen zum 2:1-Sieg des FCH vor.
Homburgs Tom Schmitt (rechts) hat in dieser Szene gegen den Mainzer Torschützen Christian Kinsombi das Nachsehen, bereitete in zweiten Durchgang aber beide Tore von Christopher Theisen zum 2:1-Sieg des FCH vor. FOTO: mh / Markus Hagen
Homburg. Mit seinem dritten Doppelpack in dieser Saison hat der Neuzugang den Saarländern am Freitagabend einen 2:1-Sieg gegen die Reserve des FSV Mainz gesichert. Von Markus Hagen

„Spitzenreiter, Spitzenreiter . . .“, sangen die Fans des FC Homburg am Freitagabend nach dem verdienten 2:1-Heimsieg ihrer Elf gegen die U23 des FSV Mainz 05. Nach einem frühen Rückstand drehte der Aufsteiger dank eines erneuten Doppelpacks von Christopher Theisen in der zweiten Halbzeit noch die Begegnung. Durch den 2:1-Heimerfolg übernimmt die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger zumindest bis Samstag Platz eins in der Regionalliga Südwest.

Glückselig meinte Theisen zu seinen erneuten Treffern: „Wenn’s läuft, dann läufts.“ Der 25-jährige Mittelfeldspieler traf damit in den letzten drei Partien jeweils doppelt für den FC Homburg und sorgte mit seinen Saisontreffern Nummer fünf und sechs nicht nur bei den vielen Homburger Fußballfans für Jubelstürme. „Das war eine verdammt schwere Angelegenheit, auch weil wir so schnell in Rückstand geraten sind“, so Theisen. Mit einem Glücksschuss in den Winkel brachte der Mainzer Christian Kinsombi die Gäste in Führung. „Das Tor hat Mainz in die Karten gespielt, sie haben geschickt verteidigt und uns das Leben schwer gemacht“, erklärte Luginger, dessen Elf mit einem Trauerflor angetreten war. Am Mittwoch war der der langjährige ehemalige FCH-Vorsitzende Udo Geitlinger nach schwerer Krankheit verstorben. Geitlinger führte den Verein von 1970 bis 1999 zu großen Erfolgen in der zweiten und ersten Bundesliga sowie im DFB-Pokal.

Der FC Homburg knabberte gestern Abend lange am unglücklichen Rückstand. Es dauerte bis zur 31. Minute, ehe Theisen die erste gute Möglichkeit hatte, die der Mainzer Torwart Finn Gilbert Dahmen vereitelte. Anschließend hatten Patrick Dulleck und Daniel Di Gregorio zwei weitere gute Chancen für die Grün-Weißen, ehe Schiedsrichter Meinhardt ein klares Handspiel des Mainzers Niklas Köller (35.) im Strafraum übersah.



Geduldig spielte der FCH weiter und wurde belohnt. Nach Zuspiel von Tom Schmitt glich Theisen, der in der letzten Saison noch für den FSV Mainz II spielte, zum 1:1 (55.) aus. Sieben Minuten später flog Theisen in eine Maßflanke von Schmitt. Der Ball rauschte in den Torwinkel, FC Homburg hatte die Partie gedreht.

In der Schlussphase wurde es hektisch. Drei Minuten nach seiner Einwechslung sah der Homburger Christian Lensch nach Foulspiel (79.) die Rote Karte. „Eine viel zu harte Entscheidung. Gelb hätte gereicht“, meinte Luginger. Zehn Minuten spielte der FCH in Unterzahl, bis der Mainzer Stürmer Karl-Heinz Lappe nach einer Unsportlichkeit ebenfalls den Roten Karton gezeigt bekam.  „Dank einer Energieleistung in der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel gegen eine starke Mainzer Mannschaft am Ende verdient gewonnen“, resümierte der FCH-Coach.