| 20:04 Uhr

Tennis Medenrunde
Starke Aufholjagd belohnt

Zweibrücken. Tennis-Pfalzliga: Weiß-Blau-Frauen 40 bezwingen Edenkoben mit 8:6. Von Mirko Reuther

Die Damen 40 vom TC Weiss-Blau Zweibrücken haben am Samstag in der Tennis-Pfalzliga einen kaum mehr für möglich gehaltenen Sieg gelandet. Die Weiss-Blau-Damen gewannen ihre Auswärtspartie beim TC Grün-Weiss Edenkoben mit 8:6 und feierten im dritten Spiel ihren ersten Saisonsieg. Nach diesem hatte es zunächst aber nicht ausgesehen. Im Gegenteil: die Zweibrückerinnen Ingrid Steltmann, Claudia Stepp und Annette Körner verloren alle ihre Einzel. Nur weil Ursula Veith sich in der Verlängerung des Match-Tiebreaks hauchdünn gegen Edenkobens Terri Dörrzapf durchsetzte (13:11), hatten die Gäste aus der Rosenstadt nach den Einzeln überhaupt noch eine Chance auf den Sieg. Im Anschluss gewannen zwar Stepp und Karin Burkhardt ihr Doppel für
Weiss-Blau glatt in zwei Sätzen. Doch die Zweibrückerinnen Steltmann und Körner kassierten gegen das Edenkober Spitzendoppel im ersten Satz eine herbe 0:6-Klatsche. Aber dann wendete sich das Blatt: Steltmann und Körner gewannen den zweiten Durchgang mit 7:5 – und entschieden dann auch den Matchtiebreak deutlich mit 10:3 für sich. Der erste Saisonsieg für die Weiss-Blau-Damen, die die Rote Laterne somit an den TC Speyer abgaben, war perfekt.

Erfolgreich verlief der Spieltag auch für die Herren 55, die in der Pfalzliga einen 19:2-Kantersieg beim TV Pfortz-Maximilansau feierten. Lediglich Zweibrückens Jörg Heisler musste sich in seinem Einzel im Match-Tiebreak knapp geschlagen geben (11:13). Das Team liegt ohne Punktverlust hinter Freinsheim auf Rang zwei. Freinsheim hat allerdings schon zwei Spiele mehr absolviert.

Auch die Herren 50 hatten in der Pfalzliga Grund zum Jubeln. Sie gewannen beim TV Hagenbach mit 15:6. Nach den Einzeln hatte es noch 6:6 gestanden. Doch in den Doppeln gaben Marcus Reister/Heiko Vedder, Michael Betz an der Seite von Rainer Redinger und Jörg Crauser/Rabit Sylemani nochmal richtig Gas und entschieden alle Spiele für sich. Mit drei Siegen bei einer Pleite führen die Herren 50 die Tabelle vor Wörth an.



Eine deftige Klatsche kassierten die U18-Pfalzligajunioren. Sie waren beim TC Ludwigshafen chancenlos und unterlagen mit 0:14. Nach der zweiten Niederlage im zweiten Spiel stehen die Weiss-Blau-Junioren vor Weilerbach am Tabellenende.

Die Herren 30, ebenfalls Pfalzliga, unterlagen dem SV Ludwigshafen auswärts mit 5:16. Philipp Ellrich im Einzel und Andreas Brill an der Seite von Nico Loreth im Doppel sammelten die Punkte für Weiss-Blau. Die vierte Niederlage im vierten Spiel bedeutet den letzten Platz.

Auch die erste Herrenmannschaft musste in der A-Klasse dem Gegner gratulieren. Gegen die SG Römerberg/Heiligenstein verloren die Zweibrücker deutlich mit 4:17 und mussten die vierte Niederlage im vierten Spiel hinnehmen. Lediglich Linus Reister mit einem Zweisatz-Sieg im Einzel und Luca Steltman, der den fünf Leistungsklassen besser eingestuften Raphael Hirt im Match-Tiebreak niederrang (13:11) konnten für die Zweibrücker Siege landen. Das Team liegt nach vier Spieltagen auf dem letzten Platz.