| 12:09 Uhr

Kreispokal
SVN wirft TSC II im Kreispokal raus

Alles reingehauen: In letzter Sekunde spitzelt SVN-Spieler Andreas Golov (am Boden) TSCler Christian Edlmann den Ball vom Fuß.
Alles reingehauen: In letzter Sekunde spitzelt SVN-Spieler Andreas Golov (am Boden) TSCler Christian Edlmann den Ball vom Fuß. FOTO: Norbert Schwarz
Auch Contwig ist am Mittwochabend im Kreispokal gegen eine B-Klasse-Mannschaft ausgeschieden. Althornbach und Battweiler ziehen dagegen souverän in die nächste Runde ein. Von Fritz Schäfer

SVN Zweibrücken – TSC Zweibrücken II 3:1 (1:1) Mit einem lauten „Ja“ schrien die Spieler des SVN Zweibrücken nach dem Schlusspfiff ihre Genugtuung über den Sieg im Stadtderby heraus. Die Gastgeber hatten in dem Kreispokalspiel auch den besseren Start und gingen durch einen Strafstoß von Mario Nickolaus (13.) in Führung. Erst danach kam der klassenhöhere TSC ins Spiel. Torjäger Mirko Tüllner (26.) war nach einer Ecke zur Stelle und glich aus. Nach der Pause hatte zunächst der TSC Vorteile. Dabei lenkte SVN-Torhüter Robin Koch eine Flanke von Mario Eudenbach an den Pfosten. Der SVN drehte Mitte des zweiten Durchgangs wieder das Spiel. Helmand Mohammad (73.) und Ingo Tomelleri (78.) sicherten dem B-Klasse-Tabellenführer am Ende den Sieg.

TV Althornbach – FC Ruppertsweiler 6:0 (5:0) In der ersten Halbzeit machten die Althornbacher viel Tempo und zeigten ein gutes Spiel. Die Gäste konnten sich von dem Druck kaum befreien. Tobias Früauf (10./20./37.) und Marc Bender (30./32.) sorgten für die klare Pausenführung. Im zweiten Abschnitt ließen die Gastgeber die Zügel schleifen und das Geschehen plätscherte ohne Höhepunkte vor sich hin. Marius Müller erzielte in der 84. Minute den Endstand.

FC Merzalben – SV Battweiler 0:5 (0:3) Der Klassenunterschied war deutlich erkennbar. Der Tabellenzweite der A-Klasse bestimmte von Anfang an das Geschehen. Merzalben bemühte sich die gesamte Spielzeit, um das Ergebnis im Rahmen zu halten. Dabei hatten die Gastgeber auch ein, zwei Möglichkeiten zum Ehrentreffer. Tore: Maurice Böhr (6.), Joshua Jost (15./19.), David Lang (55.), Daniel Lenhard (76.).



SV Obersimten – SV Contwig 2:1 (2:0) In dem temporeichen Pokalspiel ging es hin und her. Beide Mannschaften erspielten sich gute Torchancen. Doch lediglich Marcel Kreuzer (8.) nutze eine Möglichkeit zur Führung für Obersimten. In der 58. Minute baute Kevin Decker die Führung aus. Contwig erhöhte den Druck. Doch dabei scheiterten sie am Torhüter oder vergaben ihre Einschussmöglichkeiten leichtfertig. Erst in der Schlussminute gelang Christoph Wolf der Anschlusstreffer. Die Obersimter überstanden das Anrennen der Gäste in der Nachspielzeit dann schadlos.

SV Ruhbank – SG Rieschweiler II 4:3 (1:2) Rieschweiler war in der ersten halben Stunde die bessere Mannschaft und bestimmte das Geschehen. Daniel Preuß (20.) und Tim Weis (30.) sorgten für die verdiente Führung. Doch fast im Gegenzug gelang Marco-Jochen Hüther der Anschluss. In der zweiten Halbzeit steigerten sich die Gastgeber. Eric Barlog (57.), Steffen Keib (68.) und Mario Sauer (74.) drehten das Spiel. In der Nachspielzeit verkürzte Thomas Hammerschmidt. Gegen Ruhbank gab es danach noch Gelb-Rot.

Weitere Ergebnisse: TV/SC Hauenstein II – FK Petersberg 2:1; SV Hochstellerhof – SG Waldfischbach 3:0; PSV Pirmasens – FC Fehrbach II 1:0.