| 00:00 Uhr

SVN setzt sich knapp gegen Hauenstein durch

 Rieschweilers Stürmer Dennis Müller war schon an SVN-Schlussmann Thorsten Hodel vorbei, bekam den Ball aber nicht im Tor unter. Foto: est
Rieschweilers Stürmer Dennis Müller war schon an SVN-Schlussmann Thorsten Hodel vorbei, bekam den Ball aber nicht im Tor unter. Foto: est FOTO: est
Rieschweiler. Welche Mannschaft ist in Frühform? Wer muss bis zum Saisonbeginn in zwei Wochen noch ackern? Beim Blitzturnier der SG Rieschweiler stellte sich gestern der SVN Zweibrücken als das beste Team zum jetzigen Vorbereitungsstand heraus. est/mh

Der Fußball-Regionaligist SVN Zweibrücken hat das Blitzturnier der SG Rieschweiler gewonnen. Das Team von Trainer Adis Herceg besiegte im Endspiel um den "Dicke-Eiche-Cup" den eine Klasse tiefer kickenden SC Hauenstein mit 1:0. Dritter wurde der FSV Jägersburg (Saarlandliga), der im "kleinen Finale" durch einen Treffer von Steven Simon mit 1:0 gegen den Landesligisten SV Hermersberg die Oberhand behielt.

Für den Verbandsligisten und Gastgeber SG Rieschweiler war nach der Vorrunde Schluss. Die Truppe von Trainer Björn Hüther verlor mit 0:3 gegen den SVN und kam gegen Jägersburg über ein 2:2 nicht hinaus. Die FSV-Tore resultierten aus einem Treffer von Max Wettmann und einem Eigentor. Gegen den SVN schlug sich Jägersburg trotz der 2:4-Niederlage (FSV-Tore durch Jan Schäfer und Jonas Bonaventura) achtbar.

"Wir haben noch einige Baustellen in unserer Mannschaft. Der ein oder andere meiner Spieler hat gegen die höherklassigen Gegner aber auch gesehen, wo er tatsächlich in seinem Leistungsvermögen steht", zog der SGR-Übungsleiter Bilanz. Bis zum Saisonbeginn gelte es, die Schwachstellen auszumerzen, er wisse, wo es in der Truppe hake. Noch fehle es an der Durchschlagskraft im Spiel nach vorne. Auf der anderen Seite machte Björn Hüther aber auch gute Ansätze bei den Neuzugängen Dennis Müller und Manuel Megel aus. Zudem fehlten mit Christian Singer (Aufbautraining nach Leistenoperation), Daniel Preuß (Muskelfaserriss) und Thorsten Kreiser (Urlaub) wichtige Stammkräfte, auf die der Rieschweiler Übungsleiter in der Runde zählt.

Auf dem zweiten Platz landete der SC Hauenstein . Zum Endspiel standen verletzungs- und berufsbedingt nur noch elf Feldspieler zur Verfügung. SVN-Trainer Herceg versammelte seine Mannen nach dem Endspielsieg zur Spielnachbearbeitung auf dem Rasen. "Wir haben gestern zweimal hart trainiert, die Belastung war meinen Spielern anzumerken." Für das Finale gegen Hauenstein gab es dennoch Lob für seine Truppe. Zweibrücken habe das Spiel über weite Strecken dominiert. "Es war zu sehen, dass wir eine Liga höher spielen", analysierte der 35-Jährige.

Für die SG Rieschweiler war das erstmals ausgespielte Turnier in sportlicher und wirtschaftlicher Hinsicht ein Erfolg. Während des Tages verfolgte eine stattliche Zuschauerschar die Spiele. Am heutigen Dienstagabend geht es auf dem Rasen der SGR mit dem Testspiel gegen den Oberligisten Borussia Neunkirchen weiter.