| 22:23 Uhr

Volleyball
SVK Blieskastel/Zweibrücken zieht ins Pokal-Final-Four ein

Quierschied. In der dreiwöchigen Spielpause der Volleyball-Verbandsliga wird es dem SVK Blieskastel-Zweibrücken nicht langweilig. So stand beispielsweise das Pokalspiel in Quierschied gegen den TV Klarenthal II auf dem Spielplan.  Beim 3:2 (25:17, 14:25, 25:22, 15:25, 15:12)-Erfolg tat sich die Mannschaft von Spielertrainer Alexander Hoffmann zwar schwer gegen den Landesligisten, wurde am Ende seiner Favoritenrolle aber doch gerecht. Somit sind die Zweibrücker ins Final-Four um den Pokalsieg eingezogen. Von Svenja Hofer

In der dreiwöchigen Spielpause der Volleyball-Verbandsliga wird es dem SVK Blieskastel-Zweibrücken nicht langweilig. So stand beispielsweise das Pokalspiel in Quierschied gegen den TV Klarenthal II auf dem Spielplan.  Beim 3:2 (25:17, 14:25, 25:22, 15:25, 15:12)-Erfolg tat sich die Mannschaft von Spielertrainer Alexander Hoffmann zwar schwer gegen den Landesligisten, wurde am Ende seiner Favoritenrolle aber doch gerecht. Somit sind die Zweibrücker ins Final-Four um den Pokalsieg eingezogen.

In der Verbandsliga geht es für den SVK Blieskastel-Zweibrücken erst am Samstag 24. Februar, mit dem Auswärtsspiel beim TV Scheidt weiter. Nach der 1:3-Niederlage im Heimspiel gegen den Tabellendritten haben die Zweibrücker noch etwas gut zu machen. Der SVK belegt derzeit Rang fünf.