| 20:35 Uhr

Regionalliga Südwest
SVE kommt über ein 1:1 nicht hinaus, FCS-Spiel abgesagt

Elversberg/Völklingen. Es gab Spiele in dieser Saison, in denen die SV Elversberg wahre Feuerwerke abgebrannt hat. Aggressives Anlaufen, 90 Minuten Powerfußball und am Ende drei Punkte als Lohn. Aktuell sieht das anders aus. Nach der Entlassung von Trainer Karsten Neitzel vor einer Woche war die Verunsicherung in der Mannschaft am Samstag beim 1:1 gegen den bis dato Regionalliga-Letzten Hessen Kassel spürbar. Die Relegation ist futsch – und als einzige Saison-Hoffnung bleibt der Saarlandpokal. „Wir haben momentan eine schwierige Situation. Wir haben auf dem Platz keine Lösungen gefunden“, sagte SVE-Torschütze Lukas Kohler. Die Gäste hatten vor dem Wechsel bereits drei gute Chancen. Die Elversberger liefen nur hinterher. In der 57. Minute erzielte Kassel die Führung. Wenn den SVE-Fans irgendetwas Mut gemacht haben könnte, dann die Reaktion der Mannschaft nach dem Rückstand. Julius Perstaller spielte den Ball in die Gasse zu Lukas Kohler, und der Außenverteidiger traf aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 1:1 (77.). SVE-Interimstrainer Roland Seitz will sich als Sportdirektor bis zum Saisonende Zeit lassen, einen neuen Trainer zu präsentieren. Als Kandidaten wurden schon Jens Kiefer, Petrik Sander und Peter Vollmann ins Gespräch gebracht.

Es gab Spiele in dieser Saison, in denen die SV Elversberg wahre Feuerwerke abgebrannt hat. Aggressives Anlaufen, 90 Minuten Powerfußball und am Ende drei Punkte als Lohn. Aktuell sieht das anders aus. Nach der Entlassung von Trainer Karsten Neitzel vor einer Woche war die Verunsicherung in der Mannschaft am Samstag beim 1:1 gegen den bis dato Regionalliga-Letzten Hessen Kassel spürbar. Die Relegation ist futsch – und als einzige Saison-Hoffnung bleibt der Saarlandpokal. „Wir haben momentan eine schwierige Situation. Wir haben auf dem Platz keine Lösungen gefunden“, sagte SVE-Torschütze Lukas Kohler. Die Gäste hatten vor dem Wechsel bereits drei gute Chancen. Die Elversberger liefen nur hinterher. In der 57. Minute erzielte Kassel die Führung. Wenn den SVE-Fans irgendetwas Mut gemacht haben könnte, dann die Reaktion der Mannschaft nach dem Rückstand. Julius Perstaller spielte den Ball in die Gasse zu Lukas Kohler, und der Außenverteidiger traf aus spitzem Winkel ins lange Eck zum 1:1 (77.). SVE-Interimstrainer Roland Seitz will sich als Sportdirektor bis zum Saisonende Zeit lassen, einen neuen Trainer zu präsentieren. Als Kandidaten wurden schon Jens Kiefer, Petrik Sander und Peter Vollmann ins Gespräch gebracht.

Aufsteiger Röchling Völklingen hat nach dem 0:2 zuhause gegen Ulm die Rote Laterne übernommen und schlittert dem Abstieg entgegen. Die Partie des Spitzenreiters 1. FC Saarbrücken in Walldorf wurde gestern abgesagt.