| 23:03 Uhr

Bezirksliga-Relegation
SV Kirkel unterliegt in der Relegation

Harter Kampf zwischen Sotzweilers Christian Scheid (re.) und dem Kirkeler Matthias Spuhler.
Harter Kampf zwischen Sotzweilers Christian Scheid (re.) und dem Kirkeler Matthias Spuhler. FOTO: Wolfgang Degott
Bei 1:3-Niederlage gegen den TSV Sotzweiler-Bergweiler zu ungefährlich vorm gegnerischen Tor. Von Wolfgang Degott

Bezirksliga-Relegation Nordost

TSV Sotzweiler-Bergweiler - SV Kirkel 3:1 (2:0) Am Ende konnte die kompakter auftretende Elf jubeln. Auf dem Lautenbacher Rasenplatz ging Sotzweiler-Bergweiler, Vizemeister der Kreisliga A Nahe, durch Moritz Jakob Paul (11.) früh in Führung. Julian Scheid (39.) legte per Foulelfmeter zum Pausenvorsprung nach. Beide Treffer wurden durch individuelle Fehler der Kirkeler begünstigt.

Der Zweite der Kreisliga A Bliestal, seit zehn Spieltagen ungeschlagen, war mit großen Erwartungen angereist, hatte vor rund 300 Zuschauern auch eine optische Überlegenheit. Sotzweiler stand gut in der Abwehr, verhinderte, dass die Gegner gefährlich vor das eigene Gehäuse kamen. Auch im zweiten Abschnitt erspielten sich die Kirkeler die Hoheit im Mittelfeld, einzig fehlte die Durchschlagskraft vor dem Sotzweiler Torhüter Tobias Kolz, der nur wenig geprüft wurde, dann aber glänzend parierte. Machtlos war er beim Anschlusstreffer von Philip Schwartz in der Nachspielzeit. Doch nur eine Minute später gelang Dustin Kreutzer wieder vom Elfmeterpunkt die Entscheidung. Sotzweiler-Bergweiler trifft nun am Sonntag, 3. Juni, um 15 Uhr in Steinberg-Deckenhardt auf den STV Urweiler, das Hellas Bildstock II 3:2 geschlagen hatte. Durch das Kirkeler Aus sicherte sich der SC Blieskastel-Lautzkirchen II als Drittletzter der Bezirksliga Homburg den Klassenerhalt. Da auch Viktoria St. Ingbert die SV Hasborn II 3:2 besiegte und am Mittwoch, 6. Juni, um 19 Uhr, in Heiligenwald auf SV Holz-Wahlschied (Zweiter der Bezirksliga Neunkirchen), trifft, kann sich auch die SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim noch Hoffnungen auf den Ligaverbleib machen. Dazu müsste St. Ingbert den Aufstieg in die Landesliga Ost schaffen.