| 21:32 Uhr

Relegation
SV Kirkel kämpft um Aufstieg in die Bezirksliga

 Trainer Patrick Severin steht mit Kirkel im ersten Relegationsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg.
Trainer Patrick Severin steht mit Kirkel im ersten Relegationsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg. FOTO: Wolfgang Degott
Kirkel. Am Mittwochabend trifft der Zweite der Fußball-Kreisliga A Bliestal im ersten Relegationsspiel auf den TSV Sotzweiler. Von Wolfgang Degott

Wenn am Mittwoch, um 19 Uhr, auf dem Rasenplatz des Waldstadions in Lautenbach das erste Bezirksliga-Relegationsspiel zwischen dem SV Kirkel und dem TSV Sotzweiler-Bergweiler angepfiffen wird, werden beim Trainer Patrick Severin Erinnerungen wach. Vor 14 Jahren hat er als Kapitän der Kirkeler in Lappentascherhof gegen die Spielvereinigung. Hangard ebenfalls in einem Entscheidungsspiel gestanden. Damals ging es um den Verbleib in der Kreisliga A. Der SVK gewann damals 3:1. Mit dem guten Omen geht der Vizemeister der Kreisliga A Bliestal in die Partie gegen den Zweiten der Kreisliga A Nahe. „Wir habe einen Zwischenstopp erreicht“, sagt Severin. Jetzt gelte es, sich für die gute Saison zu belohnen. Fehlen werden ihm jedoch die Verletzten Berathiben Logeswaran und Hendrik Erbelding. Womöglich auch der angeschlagene Daniel Leibrock. Ansonsten kann er auf alle Mann seines 18-köpfigen Kaders zurückgreifen.

„Wir müssen gegen die starken und erfahrenen Sotzweiler, die ich einmal beobachten konnte, alles abrufen, die Leistung wie gegen Limbach II auf den Platz bringen, um erfolgreich zu sein,“ betont der erfahrene Coach. Er ist jedoch zuversichtlich, dass die Unbekümmertheit seiner jungen Spieler für die notwendige Klasse sorgen, um dem kompakt aufspielenden Gegner, der mit 89 Punkten nur knapp an der Meisterschaft und dem direkten Aufstieg vorbeigeschlittert ist, Paroli zu bieten.