| 20:04 Uhr

Nur ein Sieg
SV 64-Oberliga-Nachwuchs mit schwacher Ausbeute

Zweibrücken. Die Junglöwen des SV 64 Zweibrücken haben am Wochenende überwiegend Negativerlebnisse verarbeiten müssen. Von Roman Kuhn

Weibliche A-Jugend: HG Saarlouis - SV 64 Zweibrücken 27:19 (16:7) Einen vollkommen gebrauchten Tag erwischte die weibliche A-Jugend: Beim Tabellenvorletzten, der HG Saarlouis, die bis zu dieser Begegnung lediglich zwei Punkte auf der Habenseite verbuchen konnte, unterlagen die Mädels von Trainer Christian Buchner nach ganz schwacher Leistung verdient mit 19:27. Bereits zur Halbzeit lagen die 64er aussichtslos mit 7:16 zurück. Durch die Niederlage vergaben die Löwinnen die Chance, in der Tabelle am Bundesliganachwuchs der Trierer Miezen vorbei zu ziehen und belegen weiterhin den sechsten Tabellenplatz.

Männliche B1-Jugend:  HG Saarlouis – SV 64 Zweibrücken 17:14 (10:7)

Weibliche B-Jugend: FSG Mainz 05/Budenheim – SV 64 Zweibrücken 27:21 (13:11) Die weibliche B-Jugend verlor ihr Auswärtsspiel gegen den Bundesliganachwuchs der FSG Mainz 05/Budenheim trotz guter Leistung mit 21:27. Deutlich ersatzgeschwächt musste das Team der beiden Trainer Dunja Bullacher und Christian Buchner beim Hauptstadtclub antreten. Mit Paula Krämer, Carina Birringer, Nele Jung, Weronika Jargosz und Helena Roth fehlten gleich fünf Spielerinnen im Kader der Löwinnen. Dennoch zeigten sich die 64er im Vergleich zu den vorangegangenen Spielen deutlich formverbessert. Flüssige Angriffskombinationen sorgten immer wieder für höchste Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Vor allem Kreisläuferin Lea Bullacher wurde gut in Szene gesetzt. Die siebenfache Torschützin überzeugte mit einer tollen Abschlussquote und konnte oftmals nur siebenreif gestoppt werden. Auch in der Abwehr konnten die Mädels aus der Westpfalz überzeugen und hielten die Partie gegen den hohen Favoriten bis zum 19:22 (40.) lange offen. Am Ende verloren sie – vielleicht um ein paar Tore zu hoch.



Männliche C1-Jugend: SV 64 Zweibrücken – HSG Rhein-Nahe Bingen 23:17 (10:9) Die männliche C-Jugend des SV 64 Zweibrücken beendete mit ihrem Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht der Oberliga, der HSG Rhein-Nahe Bingen, ihre kleine Durststrecke von drei Niederlagen in Folge. Nach einer ausgeglichenen und umkämpften ersten Halbzeit (10:9) zogen die Junglöwen direkt nach der Pause entscheidend davon. Durch einem 7:1-Lauf setzten sich die Junglöwen auf 17:10 ab. Dieser Vorsprung der Hausherren war eine zu große Hypothek für die Gäste aus Rheinhessen. Am Ende gewannen die 64er verdient mit 23:17, wobei Marian Graff als zehnfacher Torschütze aus einer geschlossen starken Mannschaft herausragte.