| 20:27 Uhr

Handball-Saarlandliga
SV 64 II siegt im ersten Spitzenspiel

Mit sieben Treffern war Till Wöschler bester Werfer des SV 64.
Mit sieben Treffern war Till Wöschler bester Werfer des SV 64. FOTO: Marco Wille / Marco Wille; www.marcowille.de
Zweibrücken. Handball-Saarlandliga: Nach dem knappen 22:21-Erfolg gegen die HSG Merzig/Hilbringen gehen die Zweibrücker als Zweiter ins Topduell gegen die HWE Homburg. Von Svenja Hofer

Die Handballer des SV 64 Zweibrücken II pirschen sich in der Saarlandliga immer weiter an die Spitze heran. Nach dem denkbar knappen 22:21 (11:11)-Heimsieg gegen die HSG Merzig-Hilbringen am Sonntagabend hat das Team von Klaus-Peter Weinert den zweiten Tabellenplatz von der HSG übernommen. Somit kommt es am nächsten Samstag, 19.30 Uhr, beim Tabellenführer HWE Homburg zum Top-Duell der Liga. Bei einem weiteren Erfolg der Zweibrücker (21:7-Punkte) kämen diese bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter (24:4) heran. Bei einer Niederlage des SV 64 kämen die Homburger der Meisterschaft ein gutes Stück näher.

Am Sonntagabend sah es gegen die HSG dabei noch eine knappe Viertelstunde vor Schluss nicht so aus, als könnten sich die Zweibrücker in der Tabelle weiter nach oben orientieren. Nach einem bis dahin sehr engen Spielverlauf lagen die Gäste aus Merzig beim 20:17 (47.) immerhin mit drei Treffern in Front. Doch mit einer 3:0-Serie durch die Tore von Sebastian Meister, Till Wöschler und einen Siebenmeter-Treffer von Tobias Alt (52.) glichen die Zweibrücker aus und waren beim 20:20 zurück im Spiel. In der hektischen Schlussphase, in der zunächst Merzigs Laslo Kincses eine Zwei-Minuten-Strafe kassierte (52.), kurz darauf auch Zweibrückens Tobias Alt (56.), vergaben beide Teams jedoch auch einen Siebenmeter. So brachte David Pfeffer die HSG wieder knapp mit 21:20 (57.) in Führung. Doch Till Wöschler, mit sieben Treffern Zweibrückens bester Schütze der Begegnung, glich erneut aus (58.). Danach hielten die Gastgeber ihren Kasten sauber. Mit dem letzten erfolgreichen Angriff des SV 64 traf Tobias Alt gut 30 Sekunden vor Schluss zum umjubelten Siegtreffer.

SV64-Torschützen: Till Wöschler 7, Sebastian Meister 4, Nils Abel 4, Tobias Alt 3, Felix Dettinger 2, Philipp Baus 1, Felix Sema 1.