| 00:00 Uhr

Startglocke ertönt rund 600 Mal

 Die Zweibrückerin Birgit Hohlweg sattelt am Wochenende für den RV Einöd in Dressur, Springen und im Derby. Foto: von Waldow
Die Zweibrückerin Birgit Hohlweg sattelt am Wochenende für den RV Einöd in Dressur, Springen und im Derby. Foto: von Waldow FOTO: von Waldow
Einöd. Vom Nachwuchs bis zu den Aktiven messen sich am Wochenende zahlreiche Reiter beim Reit- und Springturnier in Einöd. In diesem Rahmen wird auch die Stadtmeisterschaft ausgetragen. Cordula Waldow

Drei Tage volles Programm erwartet Reiter und Pferdefreunde am kommenden Wochenende, 12. bis 14. September, beim traditionellen Reit- und Springturnier in Einöd . Im Mittelpunkt der 35 Prüfungen von Jungpferdeprüfungen über Reiterwettbewerbe bis zur M*-Dressur und dem M*-Springen mit Siegerrunde stehen in diesem Jahr neben dem traditionellen Einöder Derby die Stadtmeisterschaften in Dressur- und Springen sowie Finalprüfungen in zahlreichen Cups. Der Titel des Stadtmeisters wird in Dressur und Springen auf dem Niveau der Klassen E, A und L vergeben. Startberechtigt sind alle Reiter, die entweder für einen Homburger Reitverein starten, in der Stadt Homburg wohnen oder eine Homburger Schule besuchen.

Bereits seit vielen Jahren engagiert sich der Reiterverein Einöd in der vielseitigen Ausbildung für jugendliche Reiterinnen und Reiter. Dazu gehört das Einöder Derby, eine Springprüfung der Klasse A** mit natürlichen Wällen und Gräben in Anlehnung an einen Geländeritt. Außerdem werden auch in diesem Jahr Drei-, Vier- und Mini-Vierkampf ausgetragen, in denen die Reiter sowohl in der Dressur als auch Springen satteln und zudem laufen und schwimmen. Insbesondere in der Mannschaftswertung steht der Spaß an der gemeinschaftlichen sportlichen Betätigung im Vordergrund.

Ebenfalls Tradition haben die spannenden Finalprüfungen im Zukunftscup Dressur und Springen sowie die Finalprüfung des Nürnberger Burgpokals der saarländischen Junioren, der in einer Dressurreiterprüfung Klasse A ausgetragen wird. Ein besonderer Höhepunkt für den Reiterverein ist die Ausrichtung einer Dressurprüfung der Klasse M. Zu den 26 gemeldeten Teilnehmern gehören für die Gastgeber Karin Ostheimer, Carina Reitnauer für die RSG Berghof-Einöd, die Bundenbacherin Claudia Böhme oder Annette Leffer (RFV Limbach).

Für die Springreiter werden ebenfalls zwei Prüfungen auf M-Niveau angeboten. Hier sattelt unter anderem der Limbacher Niklas Betz. An den drei Tagen wird rund 600 Mal das Startzeichen ertönen.

reiterverein-einoed.de

Zum Thema:

Auf einen BlickFreitag: Dressurviereck I: 13 Uhr Dressurpferdepr. Kl. A; 15 Uhr Dressur Kl. A*; 17 Uhr Dressur Kl. L*; Viereck II: 15.15 Uhr Eignungspr.; 17 Uhr Reitpferdepr.;Samstag: Viereck I: 8 Uhr Dressurpr. Kl. L** Kandare; 11 Uhr Dressurpr. Kl. M*; 13.30 Uhr Dressurpr. Kl. A* geschl.; 15.45 Uhr Dressurpr. Kl. L*-Trense; Springplatz: 8 Uhr Springpr. Kl. A*; 8.45 Uhr Springpr. Kl. A* geschl.; 10 Uhr Springpr. Kl. A**; 11.15 Uhr Springpr. Kl. L ; 12.30 Uhr Standard Springwettb.; 13.30 Uhr Springpferdepr. Kl. A**; 14.45 Uhr Springpr. Kl. L; 16 Uhr Springpr. Kl. M*; Sonntag: Viereck I: 8 Uhr Dressurreiterpr. Kl. A*; 10 Uhr Dressurpr. Kl. A**; 12 Uhr E-Dressur - Vierkampf; 14 Uhr Dressurreiterpr. Kl. A* Finale Nürnb. Burgpokal der saarl. Junioren; 15 Uhr Dressurpr. Kl. L - Finale Zukunftscup; 9 Uhr Dressurreiterwettb. Mini-Vierkampf; 11.30 Uhr Reiterwettb. mit Gehorsamsspr. Dreikampf; 13 Uhr Reiterwettb.; Springplatz: 8 Uhr Springreiterwettb. Mini-Vierkampf; 9.15 Uhr Stilspringwettb. Vierkampf; 10.30 Uhr Stilspringpr. Kl. A*; 11.45 Uhr Springpr. Kl. A*; 13.15 Uhr Einö. Derby; 14.45 Uhr Springpr. Kl. L; 16.15 Uhr Springpr. Kl. M*. cvw