| 20:16 Uhr

Saarlandliga
Starke Defensive bringt HWE den Auswärtssieg

Schmelz. Die Handballer der Spielgemeinschaft HWE Homburg/Waldmohr/Erbach sind weiter ohne Punktverlust Spitzenreiter in der Saarlandliga. Am Sonntagabend gewann die HWE ihr Auswärtsspiel beim HC Schmelz mit 22:17 und festigte mit dem sechsten Saisonsieg ihre Tabellenführung.

Die Handballer der Spielgemeinschaft HWE Homburg/Waldmohr/Erbach sind weiter ohne Punktverlust Spitzenreiter in der Saarlandliga. Am Sonntagabend gewann die HWE ihr Auswärtsspiel beim HC Schmelz mit 22:17 und festigte mit dem sechsten Saisonsieg ihre Tabellenführung.

HWE-Spielertrainer Thomas Zellmer sprach von dem erwartet schweren Spiel, das seine Mannschaft dank einer konzentrierten Leistung in der Defensive mit zwei äußerst starken Torhütern Maximilian Loschky und Lukas Feth verdient gewonnen habe. „Grundlage für diesen Erfolg war die mannschaftliche Geschlossenheit. Es gab keinen Schwachpunkt während der 60 Minuten“, so Zellmers Rückblick. Die HWE fing stark an. Nach sieben Minuten lag der Tabellenführer mit 4:0 vorne. Anschließend hielten die Gäste über 7:4 und 9:6 einen Drei-Tore-Vorsprung, ehe Schmelz zweieinhalb Minuten vor dem Ende der ersten 30 Minuten auf 8:9 wieder ganz herankam. Beim Spielstand von 10:9 für die HWE zog der Gast durch Tore von Christian Boscolo und Sebastian Mathieu zur 12:9-Pausenführung wieder etwas davon.

Die Begegnung blieb auch in der zweiten Halbzeit offen. 18:16 führte Homburg nach 53 Spielminuten, zog aber durch Tore von Lukas Glück und Philipp Daume auf 20:16 davon. „Das war dann die Vorentscheidung“, erklärt Zellmer. Seine Mannschaft ließ nur noch den Treffer zum 17:20 zu. Glück und Daume trafen zum 22:17-Auswärtssieg für den Spitzenreiter.



Bester Torschütze für die HWE war Philipp Daume mit fünf Toren, gefolgt von Lukas Glück und Michael Mathieu (jeweils 4 Tore), Daniel Sorg (3), Thomas Zellmer, Sebastian Mathieu und Christian Boscolo (jeweils 2 Tore). Am nächsten Samstag empfängt die HWE Homburg im Erbacher Sportzentrum um 19.30 Uhr im Spitzenspiel den Tabellenvierten HSV Merzig-Hilbringen.