| 22:10 Uhr

Fußball
Stambach gewinnt Lokalderby

 Die Contwiger um Mohammad Ahmadi (links) haben Stambach das Leben schwer gemacht. Sie zwangen das Team um Lukas Carbon (rechts) ins Elfmeterschießen.
Die Contwiger um Mohammad Ahmadi (links) haben Stambach das Leben schwer gemacht. Sie zwangen das Team um Lukas Carbon (rechts) ins Elfmeterschießen. FOTO: Marco Wille
Keine Überraschung in der ersten Runde des Fußball-Kreispokals Pirmasens-Zweibrücken. Der SV Contwig II zwingt den Ortsrivalen SC Stambach ins Elfmeterschießen.

SV Contwig II - SC Stambach 5:7 (2:2) nach Elfmeterschießen Zunächst lenkte der Stambacher Torhüter Jonas Schwarz den vierten Strafstoß der Contwiger an den Pfosten. Dann verwandelte sein Mannschaftskollege Christoph Bechtel seinen Elfmeter und sicherte für Stambach den Pokalerfolg im Contwigert Gemeindederby. In der regulären Spielzeit hatten sich die beiden Lokalrivalen ein ausgeglichenes Spiel geliefert. Nico Glahn (4.) brachte die Gastgeber in Führung. Cristian Peste (37./47.) drehte mit einem Doppelpack das Ergebnis. Florian Krause gelang in der 69. Minute der verdiente Ausgleich. In der Verlängerung spielten beide Mannschaften nach vorne. Trotz einiger gefährlicher Torszenen wurde ein Elfmeterschießen notwendig.

SG Battweiler-Reifenberg - SVN Zwewibrücken II 3:6 (3:3) In der 58. Minute verpasste der einheimische Yannik Clauer den Ausgleich. Zwei Minuten später baute Ingo Tomelleri die Führung für den SVN auf 5:3 aus. Danach bestimmten die Gäste das Geschehen. David Janzen erzielte in der Schlussminute den Endstand. Die erste Halbzeit war völlig ausgeglichen. Dabei brachte zunächst jeder Angriff ein Tor. Grauer (5.), Tomelleri (10./55.) und Mohammad Helmand (30.) brachten den SVN vier Mal in Führung. Kevin Käfer (6.), Jörg Lefebre (15.) und Steven Veith (45.) glichen aus.

FC Kleinsteinhausen - FC Hengsberg II 6:1 (4:0) Hengsberg hatte die erste Chance. Doch nach zehn Minuten übernahm Kleinsteinhausen mehr und mehr das Kommando. Daniel Peters (21.) sorgte für die Führung, die Jens Busse (2) und Mirco Ratzke in den letzten fünf Minuten vor der Pause ausbauten. Auch nach der Halbzeit bestimmten die Gastgeber das Geschehen. Dominik Wagner (75.) und Peters (86.) machten das halbe Dutzend voll. Benjamin Wagner (53.) erzielte den Ehrentreffer für Hengsberg zum 1:4.



SV Großsteinhausen II - FC Fehrbach II 0:7 (0:4) „Das war ein verdienter Sieg für Fehrbach“, erkannte Großsteinhausens Spielleiter Uwe Decker die Leistung der Gäste neidlos an. Fehrbach war läuferisch und spielerisch überlegen. Die Gastgeber kamen in 90 Minuten zu keiner nennenswerten Torszene. Tore: Daniel Semmet (5./10.), Sebastian Weik (35.), Moritz Schumacher (42./86.), ein Eigentror (57.) und Christopher Lorett (65.).

VfL Wallhalben II - SC Winterbach 0:1 (0:1) Die Gastgeber hatten von Beginn an mehr vom Spiel. Nach einer halben Stunde brachte Jonas Schmidt die Gäste beim ersten Angriff in Führung. Wallhalben drängte nach der Pause auf den Ausgleich. Dabei wurden einige sehr gute Chancen zum Ausgleich ausgelassen. Winterbach stand nur noch in der eigenen Hälfte.

SV Martinshöhe II - SC Weselberg II 1:7 (0:4) Bereits in der Anfangsphase geriet Martinshöhe mit 0:2 in Rückstand. Mit der Führung im Rücken bestimmten die besseren Gäste das Spiel. Christopher Storck (3), Florian Graßmann, Markus Kessler, Robin Westrich, und Lukas Hell trafen für Weselberg. Marc Grigoli erzielte in der 70. Minute den Ehrentreffer zum 1:6.

TuS Winzeln II - TuS Maßweiler 4:7 (3:3) Ein munteres Toreschießen gab es gestern in Winzeln. Maximilian Theis brachte die Gastgeber in Führung. Nach dem Ausgleich durch Richard Gessner sorgte Marcel Baumann (2) für die erneute Führung der Winzler Elf. Niklas Huber und Gessner glichen vor der Pause aus. Nach dem Wechsel legten die Maßweiler eine Schippe drauf. Huber (2), Thomas Semmet und Sebastian Scherer sorgten für den verdienten Maßweiler Sieg. Theis hatte zwischendurch noch einmal den Anschluss zum 4:5 geschafft.