| 20:44 Uhr

Transfer
Stamatopoulos wird Co-Trainer beim FCH

Joti 
Stamatopoulos tritt beim FCH die Nachfolge von André 
Kilian an.
Joti Stamatopoulos tritt beim FCH die Nachfolge von André Kilian an. FOTO: FCH Verein
Homburg. Joti Stamatopoulos rückt ins Trainerteam des Fußball-Regionalligisten FC Homburg. Nachdem Co-Trainer André Kilian vergangene Woche überraschend um Auflösung seines Vertrages gebeten hatte, um zu Ex-FCH-Coach Christian Titz beim Hamburger SV zu wechseln, ist nun ein Nachfolger gefunden.

Der 45-jährige Deutsch-Grieche erhält als neuer Co-Trainer ab 1. Juli einen Vertrag für eine Saison bis Juni 2019. Er war zuletzt Co-Trainer unter Oliver Reck bei den Kickers Offenbach und hat in der zurückliegenden Saison mit Tabellenplatz drei nur knapp mit dem OFC die Relegationsspiele zur 3. Liga verpasst. Davor hatten Reck und Stamatopoulos schon bei Fortuna Düsseldorf zusammengearbeitet. „Ich freue mich auf eine spannende und sehr reizvolle Aufgabe beim Traditionsverein FC Homburg. Er hat ambitionierte Ziele und ich möchte mein Möglichstes dazu beitragen, diese Ziele zu erreichen. Ich kenne Jürgen Luginger seit einigen Jahren und es stand schon immer im Raum, dass wir mal zusammenarbeiten möchten, aber bisher hatte es nie gepasst“, erklärt Stamatopoulos.

Als Spieler war er bei einigen Amateurklubs rund um Köln aktiv, bevor er seine Karriere im Alter von 26 Jahren aufgrund einer Knieverletzung beenden musste. 2001 erwarb der gebürtige Kölner die Fußballlehrer-Lizenz. Von 1999 bis 2006 wirkte er als DFB-Stützpunkttrainer beim Fußballverband Mittelrhein mit. Zudem trainierte er von 2001 bis 2003 den SC West Köln und von 2003 bis 2006 die SF Troisdorf. 2003 betreute er als Assistenztrainer von Erich Rutemöller die deutsche U18. 2006 zog Stamatopoulos nach Griechenland, um bei Panionios Athen unter Ewald Lienen als Co-Trainer zu arbeiten. Im Dezember 2008 folgte er dort Lienen in der Funktion des Cheftrainers. Im Anschluss arbeitete er für ein Jahr als Scout des TSV 1860 München und des FC Augsburg. Ab 2010 betreute er als Trainer die griechischen Zweitligisten Pontion Katerinis, Tyrnavos 2005 und AO Episkopi Rethymnou sowie den estnischen Erstligisten JK Tammeka Tartu. Im Sommer 2014 schloss er sich Fortuna Düsseldorf an.