| 23:16 Uhr

Pferdesport
Springreiten: Hauter verpasst Dreifacherfolg ganz knapp

Steffen Hauter verpasste mit seinem Pferd Erik der Rote beim Turnier in Neunkirchen ganz knapp den Sieg im S-Springen.
Steffen Hauter verpasste mit seinem Pferd Erik der Rote beim Turnier in Neunkirchen ganz knapp den Sieg im S-Springen. FOTO: Cordula von Waldow
Neunkirchen/Zweibrücken. Um ein Haar hätte Steffen Hauter vom Großsteinhauserhof bei dem schweren S*-Springen am Sonntag bei dem Turnier des Springreiterclubs Saar-Pfalz in Neukirchen-Furpach einen Trippelsieg gelandet. Als Allerletzter der 19 Starter unterbot der Luxembuger Marcel Ewen jedoch die Zeit des pfälzischen Profis und verwies Hauter auf die Plätze zwei, drei und vier. Einerseits ärgerte sich Steffen Hauter, so kurz vor diesem Sensationssieg noch unterboten zu werden. Andererseits war er mit den Leistungen seiner drei Pferde Erik der Rote, Ciboulette du Gibet und Balugata sehr zufrieden. Außerdem konnte er sich über seinen Doppelsieg in den Springpferdeprüfungen der Klassen L und M mit seiner sechsjährigen, in den Niederlanden gezogenen Nachwuchsstute Hinosa freuen. Von Cordula von Waldow

Um ein Haar hätte Steffen Hauter vom Großsteinhauserhof bei dem schweren S*-Springen am Sonntag bei dem Turnier des Springreiterclubs Saar-Pfalz in Neukirchen-Furpach einen Trippelsieg gelandet. Als Allerletzter der 19 Starter unterbot der Luxembuger Marcel Ewen jedoch die Zeit des pfälzischen Profis und verwies Hauter auf die Plätze zwei, drei und vier. Einerseits ärgerte sich Steffen Hauter, so kurz vor diesem Sensationssieg noch unterboten zu werden. Andererseits war er mit den Leistungen seiner drei Pferde Erik der Rote, Ciboulette du Gibet und Balugata sehr zufrieden. Außerdem konnte er sich über seinen Doppelsieg in den Springpferdeprüfungen der Klassen L und M mit seiner sechsjährigen, in den Niederlanden gezogenen Nachwuchsstute Hinosa freuen.

Hauters Auszubildender, Niklas Betz vom RFV Limbach, ritt in den Springpferdeprüfungen ebenfalls mit sehr guten Noten im Achterbereich in die Schleifenränge. Gold gab es auch für Anne Oberle. Die Amazone vom RFV Zweibrücken siegte in einem M-Springen mit ihrem Zuchthengst Ferruccio. Tochter Marika (11) platzierte sich bei ihrem Saisonauftakt in ihrem ersten Stilspringen der A*-Klasse mit Grafchristo auf Rang 12. Silber gewann hier Vereinskameradin Noelle Heil mit dem Zuchthengst Spirit of Colour von Jessica Lenz. Mit Emma Röckel auf Askara und Carolin Schwender auf Herr Lehmann ritten auch zwei Amazonen des RFV Pirmasens-Winzeln im Stil-A bis in die Schleifenränge.

www.turnierservice-muthweiler.de