| 19:09 Uhr

Spitzenplätze für VTZ-Turnerinnen

 Celine Djalali trug zum Erfolg der VTZ-Turnerinnen bei den Pfalzmeisterschaften bei. Foto: Wille
Celine Djalali trug zum Erfolg der VTZ-Turnerinnen bei den Pfalzmeisterschaften bei. Foto: Wille FOTO: Wille
Otterbach. Stark haben sich die Turnerinnen der VT Zweibrücken bei den pfälzischen Mannschafts-Meisterschaften präsentiert. In Otterbach landeten zwei der vier gestarteten Teams ganz oben auf dem Podest, zweimal gewannen die Zweibrücker Silber . red/ski

Stark haben sich die Turnerinnen der VT Zweibrücken bei den pfälzischen Mannschafts-Meisterschaften präsentiert. In Otterbach landeten zwei der vier gestarteten Teams ganz oben auf dem Podest, zweimal gewannen die Zweibrücker Silber .

Überraschend klar setzte sich die jüngste VTZ-Mannschaft (Jahrgang 2002 und jünger) im Wettkampf 207 durch. Mia Genova, Emma Baumann, Lina Meister, Celine Djalali, Marie Lugenbiehl und Sarah Conrad zeigten an Sprung, Barren, Balken und Boden konstant gute Leistungen und wurde somit mit 142,35 gesammelten Zählern Pfalzmeister vor dem TV Wörth (138,90 Pkt.).

Den zweiten Titel gewannen die Zweibrücker Turnerinnen im Wettkampf 203 des Jahrgangs 2000 und jünger. Luisa Hausner, Amelie Kiehm, Denise Herzog, Lilian Göritz und Laura Conrad sicherten den Sieg souverän mit 147,25 Punkten vor der TSG Grünstadt.



Mit einem Rückschlag hatte die VTZ in der jahrgangsoffenen LK 2 zu kämpfen. Schon beim Einturnen am Boden zog sich Ulrike Pleger einen Achillessehnenabriss zu. Umso beeindruckender die Leistung der restlichen Truppe um Melissa Schunck, Rahel Schneider, Milena Carius und Marie Bastian, die es dennoch auf den Silberrang schaffte. Mit 136,90 gesammelten Zählern landeten die Zweibrücker hinter der starken TG Limburgerhof (143,20).

Etwas unerwartet landete das VTZ-Team im jahrgangsoffenen Wettkampf 202 auf Rang zwei hinter der TSG Haßloch. Knapp mit 147,45 Zählern mussten sich die Zweibrücker Turnerinnen um Emma Meister, Jill Grunder, Helena Michel, Anne Meister, Kim Grunder, Lisa Mahla und Jasmin Weber um genau einen Punkt geschlagen geben. Sie fühlten sich dabei vom Kampfgericht aber nicht richtig bewertet.

Dennoch reicht es für das Team des Wettkampfs 202 sowie die Siegertruppe des Wettkampfs 203 für die Qualifikation zu den rheinland-pfälzischen Mannschafts-Meisterschaften. Diese werden am Wochenende des 12. und 13. Novembers in Gau-Odernheim ausgetragen.