| 20:40 Uhr

Kegel-Regionalliga
Siegesserie der KSG reißt in Worms

Zweibrücken. Die Zweibrücker Regionalliga-Kegler geben im Schlusspaar deutlichen Vorsprung aus der Hand. Die KSG-Zweite landet Auswärtssieg in Gommersheim und bleibt in Spitzengruppe der Vierer-Liga.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge wollten die Regionalliga-Herren der SG KSG/SG Zweibrücken am Wochenende auch beim Tabellenvorletzten SG Worms die Punkte entführen. Doch die Serie riss bei der 5229:5247-Niederlage.

Die Zweibrücker begannen auf den schwer zu spielenden Bahnen in Worms wie gewohnt mit Jörg Dietz und Thorsten Machura. Dietz hatte dann auch einige Probleme mit der Bahn, kam am Ende aber noch auf ordentliche 864 Punkte. Machura dagegen konnte sich besser auf die schwierige Anlage einstellen und erzielte mit guten 930 Kegel den Tagesbestwert auf KSG-Seite. Das Starterduo gab den eigenen Teamkollegen so komfortable 119 Punkte Vorsprung mit. Auch im Mittelblock hatten in der Folge Pascal Schlag und Kai Zimmermann ihre Gegner jederzeit im Griff. Schlag erkämpfte sich 850 Kegel, und Zimmermann kam auf gute 884 Holz. Die beiden erhöhten den Vorsprung auf eigentlich beruhigende 161 Kegel.

Was dann geschah, war nur schwer zu erklären: Einerseits hatten die Zweibrücker Schlussspieler Volker Teucke und Carsten Dietz Schwierigkeiten mit der Bahn. Andererseits kam das wie entfesselt spielende Wormser Schlusspaar Sven Eckert und Horst Keller gemeinsam auf 1877 Punkte. Auch wenn Teucke und Carsten Dietz nicht schlecht spielten und auf ordentliche 864 (Teucke) und 836 Holz kamen, kassierte das SG-Team am Ende eine bittere Niederlage mit nur 18 Kegeln Differenz. Die SG-Herren bleiben damit Tabellenneunter mit 6:16-Punkten.



In der Vierer-Liga machte es die zweite KSG-Mannschaft, die an Sonntagmorgen in Neustadt an der Weinstraße auf den SKC Gommersheim traf, besser. Christof Ebersold erzielte 840 Kegel, Jannik Schlag erwischte mit dem Tagesbestwert von 909 Kegeln einen Sahnetag. Die beiden erspielten einen Vorsprung von 94 Kegeln zur Halbzeit. Die Schlussspieler Sascha Ecker und Jürgen Münchow ließen dann nichts mehr anbrennen und brachten den Sieg sicher nach Hause. Ecker erzielte 858 Kegel und Münchow kam am Ende auf 854 Kegel. Damit war der 3461:3375-Sieg perfekt. Dank dieser geschlossenen Mannschaftsleistung fuhr die KSG-Zweite ihren neunten Saisonsieg ein. Mit jetzt 18:4-Punkten belegt man weiter den vierten Tabellenplatz.