| 21:03 Uhr

Pferdesport
Goldflut für den Pferdesportverband Saar

 Helmut Dittrich, der Vizepräsident des PSV mit den ausgezeichneten Reitern Corinna Rupp, Thies Beyer, Jutta Bitsch, Sandra van Loon, Maurice Krüger sowie Frank Andreas (stellvertretender PSV-Sportwart) und Kristina Kutting (PSV-Geschäftsführerin) (v.r., es fehlen Niklas Betz und Julie Thielen ).
Helmut Dittrich, der Vizepräsident des PSV mit den ausgezeichneten Reitern Corinna Rupp, Thies Beyer, Jutta Bitsch, Sandra van Loon, Maurice Krüger sowie Frank Andreas (stellvertretender PSV-Sportwart) und Kristina Kutting (PSV-Geschäftsführerin) (v.r., es fehlen Niklas Betz und Julie Thielen ). FOTO: Cordula von Waldow
Limbach . Gleich sieben Reiter des Pferdesportverbands Saar erritten sich im vergangenen Jahr endgültig ihr Goldenes Reitabzeichen. Sie wurden bei der Ehrungsfeier in Körners Bauernstube in Altstadt ausgezeichnet.

Sieben Goldene Reitabzeichen innerhalb eines einzigen Jahres! Für einen kleinen Landesverband wie den Pferdesportverband Saar (PSV), ist das ein Ausnahmeergebnis. „So viele hatten wir noch nie!“, sagte Präsidentin Heike Körner strahlend und war erfreut über die nahezu paritätische Verteilung auf drei Dressur- und vier Springabzeichen. Besonders glücklich war sie über über die erfolgreichen Ergebnisse des Nachwuchses und der Amateure. Körner hielt während der feierlichen Sportlerehrung in der Bauernstube Körner in Limbach-Altstadt die Laudatio. Sie wertschätzte jede einzelne Leistung, während Vizepräsident Helmut Dittrich die Urkunden überreichte. Mit Springreiter Niklas Betz vom RFV Limbach und Maurice Krüger von der DSG Tannenhof, beide 21 Jahre jung, wurden gleich zwei junge Reiter ausgezeichnet. Betz ist seit seiner Kindheit immer wieder Kadermitglied, national wie international bereits hoch erfolgreich. Und Maurice Krüger „hat sich diese Leistung mit einem sehr schwierigen Pferd über geduldige Bodenarbeit erarbeitet“, lobte Körner. Einen Sieg errang beim Turnier auf der Bundenbacherhöhe 2018 auch Corinna Rupp vom RFV Altforweiler,

Sonderapplaus gab es für die abwesende Julie Thielen vom RFV Losheim und Jutta Bitsch von der DSG Bliesgau. „Julie Thielen ist erst 16 Jahre jung und hat mit ihren beiden Platzierungen bei dem Zweisterne-Springen im Rahmen des Pfingsreitturniers in Losheim am See vor heimischer Kulissen ihr Goldenes Reitabzeichen perfekt gemacht“, erinnerte die Präsidentin an den Sensationserfolg der Juniorin.

Die Dressurreiterin Jutta Bitsch verdankt ihren Erfolg nur einem einzigen Pferd: ihrem ‘Gold-Ferrari’.‘ „Sie beweist, dass man selbst mit einem Amateur-Team – sie wird ja nur von ihrem Ehemann Martin unterstützt – mit Talent, Disziplin und Liebe zum Sport hoch erfolgreich sein kann“, lobte Körner. Bitsch hat als Amteurreiterin ihren Wallach selbst von der mittelschweren Klasse bis zur höchsten Stufe, dem Grand Prix, ausgebildet. Dies sei „eine großartige Leistung“.



Die dritte Gold-Dressurreiterin, Sandra van Loon von der DSG Hartungshof wurde im Jahr 2018 Sechste bei den Deutschen Amateurmeisterschaften in Dagobertshausen. Sie stammt ebenso aus einer traditionellen Reiterfamilie wie der 26-jährige Thies Beyer vom RFV Illingen. Der Reitausbilder erritt sich ebenfalls in Losheim sein Goldenes Reitabzeichen. Und zwar mit einem Sieg im Großen Preis auf Zwei-Sterne-Niveau.

Eine besondere Ehrung erfuhr Selina Ehl. Die erfolgreiche Rennreiterin hatte sich mit 50 Siegen bei Pferderennen bereits 2017 ebenfalls ihr Goldenes Reitabzeichen erritten. Insgesamt wurden 30 Reiterinnen und Reiter an dem Ehrungsabend ausgezeichnet. Bei einem Festessen in der gemütlich-familiären Atmosphäre kamen die mehr als 80 Reiterinnen und Reiter auch interdisziplinär ins Gespräch. Es tauschten sich Dressur-, Spring- und Rennreiter über ihre Erfahrungen aus. ‚“Wir sind alle eine große Reiterfamilie“, freute sich die Präsidentin.