| 23:12 Uhr

SGR übt Elfmeterschießen – Am Sonntag sind drei Punkte Pflicht

Rieschweiler. Svenja Kissel

Will die SG Rieschweiler im Kampf um Relegationsplatz zwei dabei bleiben, muss im nächsten Spiel ein Sieg her. Diesen fordert Björn Hüther, Trainer des Fußball-Verbandsligisten zuhause gegen den Tabellenfünfzehnten Ludwigshafener SC von seiner Mannschaft. "Gegen den LSC zählen am Sonntag nur drei Punkte", sagt der 38-Jährige, der mit seiner Truppe nach zuletzt zwei Remis auf Rang vier liegt. Allerdings trennt die Rieschweiler vom Zweiten SV Morlautern und Dritten Hassia Bingen lediglich ein Punkt. "Es geht eng zu, im Kampf um Rang zwei ist noch überhaupt nichts verloren." Allerdings hadert Hüther trotz der Leistungssteigerung beim 1:1 in Morlautern dennoch etwas. "Ich war zufriedener als beim 1:1 gegen Idar zuvor und kann mit dem Punkt in Morlautern sicher leben. Wenn man aber sieht, wie es gelaufen ist, war mal wieder mehr drin." In beiden Partien vergab die SGR einen Elfmeter, in der gesamten Runde damit bereits vier. Hätte das Team von der "Dicken Eiche" diese versenkt, sähe es ganz anders aus. "Jetzt ist erst einmal Elfmetertraining angesagt", betont Hüther mit einem leichten Schmunzeln, um dann im Falle des Falles gerüstet zu sein.

Aber auch ohne Strafstoß müssten gegen den Vorletzten zuhause am Sonntag, 15.30 Uhr, die Punkte her. Obwohl Hüther die Gäste stärker einschätzt, als deren vorletzter Rang es vermuten lässt. Verzichten muss der SGR-Trainer zudem auf Stefan Maul, den weiterhin Oberschenkel-Probleme plagen, auf Daniel Preuß (Knochenabsplitterung im Ellbogen) und möglicherweise auf Enrico Simon, der zuletzt krankheitsbedingt fehlte.