| 22:58 Uhr

Fußball-Verbandsliga
SGR mit neuem Selbstvertrauen

 Die SGR um Maximilian Buchholz (re.) wird sich auch gegen Ligaprimus Ludwigshafen nicht verstecken.
Die SGR um Maximilian Buchholz (re.) wird sich auch gegen Ligaprimus Ludwigshafen nicht verstecken. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Der Fußball-Verbandsligist empfängt heute Abend im Nachholspiel Spitzenreiter Arminia Ludwigshafen. Von Svenja Hofer und Fritz Schäfer

Verbandsliga Südwest Kaum zum Durchschnaufen kommen die Verbandsliga-Fußballer der SG Rieschweiler derzeit. Schon heute Abend steht für das Team von Trainer Björn Hüther mit dem Nachholspiel gegen Spitzenreiter Arminia Ludwigshafen die nächste schwere Aufgabe auf dem Programm.

Immerhin war nach dem Abpfiff am Sonntag in Zeiskam aber ein kurzes Aufatmen drin. Nach zuletzt zwei Punkten aus vier Spielen setzte sich die SGR dieses Mal mit einem Elfmeter in der Nachspielzeit 4:3 durch – und sicherte damit drei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenverbleib. „Es war sehr nervenaufreibend, aber man merkte nach dem Spiel gleich, dass die Stimmung wieder besser war“, erklärt Hüther, wie gut der Mannschaft der Sieg getan hat. Zumal sie schon in den drei Partien davor gegen Fußgönheim (0:2), Bingen (0:0) und Hohenecken (1:1) ordentliche Leistungen gezeigt habe und nicht immer dafür belohnt wurde. Doch auch in Zeiskam hatten es die Rieschweiler wieder unnötig spannend gemacht. „Wir hatten das Ding eigentlich relativ gut im Griff, aber wir haben den Gegner nach dem 3:1 durch eigene Fehler ins Spiel zurückgebracht, sind dadurch wieder ins Schwimmen gekommen“, erklärt der 41-Jährige. Doch immerhin habe seine Mannschaft eines der Mankos aus den vergangenen Partien abgelegt und „endlich wieder ein paar Tore geschossen“.

Das würde der Rieschweiler Coach auch heute Abend gerne sehen. Dann allerdings kommt mit dem Oberliga-Absteiger aus Ludwigshafen „die stärkste Mannschaft der Liga“ an die dicke Eiche. Häufig gelten die Partien gegen die Übermannschaften als die vermeintlich leichtesten. Doch die SGR, mit 30 Zählern derzeit Zwölfter, ist in Sachen Klassenverbleib weiter auf Punkte angewiesen. „Dennoch sehe ich uns heute wenig unter Druck. Ich sehe uns aber auch nicht chancenlos“, betont Hüther. Im Hinspiel unterlag dessen Team bei der Arminia 0:2, zeigte in der zweiten Hälfte aber auch, dass sie sehr gut mithalten kann. Daher rechnet sich der SGR-Trainer auch gegen das Team mit annähernd Oberliga-Niveau etwas aus. „Es wird auch für die nicht einfach, an einem Mittwochabend um 18.30 Uhr in Rieschweiler zu spielen – und wir haben Selbstvertrauen getankt“, macht Hüther klar, dass sich sein Team sicher nicht verstecken wird.



Bezirksliga Westpfalz Die SG Rieschweiler II liegt weiter auf einem Abstiegsplatz und benötigt Punkte, um in der Klasse zu bleiben. „Die müssen wir holen, egal ob zu Hause oder auch auswärts“, fordert Trainer Daniel Preuß vor dem Nachholspiel am Donnerstag, 19 Uhr, beim TuS Bedesbach-Patersbach