| 22:09 Uhr

Verbandsliga Südwest
SGR kommt gut aus den Startlöchern

Tobias Leonhard (links) leitete mit seinem Treffer kurz vor der Pause den Auftaktsieg der SGR ein.
Tobias Leonhard (links) leitete mit seinem Treffer kurz vor der Pause den Auftaktsieg der SGR ein. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Verbandsliga Südwest: Verdienter 3:1-Sieg für Rieschweiler gegen Aufsteiger Gau-Odernheim. Von Fritz Schäfer

SG Rieschweiler – TSV Gau-Odernheim 3:1 (1:0) „Das war wichtig, dass wir mit einem Erfolg in die Runde gestartet sind“, freute sich Rieschweilers Trainer Björn Hüther über den 3:1-Sieg gegen den „unbequemen Aufsteiger Gau-Odernheim. Gefreut hat den Trainer auch die gute Leistung seines Teams. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Spieler sind alle fit und wir haben auch gute Spielzüge gezeigt.“

Gegen den Aufsteiger war auch eine gute Leistung notwendig. Vor allem in der ersten Halbzeit spielten die Rheinhessen gut mit. „Am Ende hat sich die abgezocktere Mannschaft durchgesetzt“, erkannte Gästetrainer Christoph Hartmüller den Rieschweiler Sieg neidlos an.

So nutzte Tobias Leonhard kurz vor der Pause ein Missverständnis zwischen Abwehrspieler Sören Marbe und Torhüter Daniel Diel, die sich gegenseitig behinderten, eiskalt zur Führung aus. Bereits in der zweiten Minute war Leonhard an Diel nach einem guten Pass von Max Buchholz gescheitert. In der Folge entwickelte sich ein flottes Spiel mit gefährlichen Szenen vor beiden Toren. Christoph Stemmler und Leonhard hätten die Führung ausbauen können. Auf der anderen Seite scheiterten Ali Bülbül und Luca Gerhardt mit Schüssen am neuen SGR-Torhüter Marc Zimmermann.



Kurz nach der Pause lief Buchholz in einen Fehlpass der Gäste. Doch er konnte den Gästetorhüter nicht überwinden. Rieschweiler, angetrieben von dem überragenden Luca Littner, erspielte sich eine Überlegenheit. Gau-Odernheim konnte sich nur selten frei spielen. Die SGR war in dieser Phase einfach spritziger. Littner und Leonhard scheiterten noch an Diel ehe Frederic Stark (65.) eine Littner-Ecke einköpfte.

Zehn Minuten später reklamierten die Einheimischen nach einem Foul an Max Decker vergeblich einen Strafstoß. Fast im Gegenzug fiel aus dem Nichts der Anschluss durch einen Flachschuss von Florian Schapfel. Doch Gau-Odernheim setzte sich nach. Im Gegenteil. Rieschweiler spielte auf ein drittes Tor. Das gelang Decker in der 84. Minute. Nach einem weiten Ball aus dem Mittelfeld hatte Dylan Sodji auf den Torschützen zurückgelegt.