| 23:34 Uhr

Fußball
Verbandsliga Südwest: Lehrstunde für SGR

Skeptischer Blick bei Björn Hüther, Trainer der SGR. Dazu gab es am Freitagabend allen Grund.
Skeptischer Blick bei Björn Hüther, Trainer der SGR. Dazu gab es am Freitagabend allen Grund. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Der SV Morlautern war beim 6:0 (2:0)-Sieg am Freitagabend eine Klasse stärker als Rieschweiler. Von Fritz Schäfer

SG Rieschweiler - SV Morlautern 0:6 (0:2) Ernüchtert trotteten die Rieschweiler Spieler vom Platz. Der Oberligaabsteiger erteilte der SGR am Freitagabend eine Lehrstunde. „Gegen einen solchen Gegner können wir im Moment nicht mithalten. Das ist eine ganz andere Qualität“, erkannte der Rieschweiler Trainer Björn Hüther die Überlegenheit des SV Morlautern neidlos an. Dennoch ärgerte sich Hüther, weil es seine Mannschaft Morlautern „zu leicht“ gemacht habe. „Wenn wir so weiterspielen, dann wird es ganz schwer, die Klasse zu halten. Aber vielleicht hat es jetzt jeder erkannt, dass es eine schwere Aufgabe ist.“

Morlautern machte von der ersten Minute an Druck. Die Gästespieler griffen die Rieschweiler schon in deren Hälfte an und ließen den Einheimischen keine Zeit, den Ball zu kontrollieren. So eroberten sich die Gäste schnell den Ball. Nach einem Ballgewinn startete Artem Artemov in der zweiten Minute einen Slalomlauf über 30 Meter. Am Torhüter blieb er hängen. Doch der mitgelaufene Shkodran Rexhaj versenkte den Ball. Nach weiteren Chancen durch Quincy Henderson und Erik Tuttobene baute dieser in der 14.Minute die Führung aus.

Erst nach der 25. Minute ließ der Druck der Gäste nach und Rieschweiler kam ins Spiel. Auch die Fehlerquote bei den Gastgebern ging zurück.  In der 36. Minute setzte sich Dennis Becker auf außen durch. Luca Littner setzte den Querpass neben das Tor. Tobias Leonhard prüfte vor der Pause erstmals den Gästetorhüter Bakary Sanyang. Das blieb der letzte Rieschweiler Torschuss bis zur 68. Minute, als Maximillian Buchholz das Tor verfehlte.



Ansonsten bestimmten die Gäste klar das Spiel. „Da müssen wir dann mehr dagegen halten“, meinte Hüther. Dabei ließ der SGR-Trainer auch die Substanzverlust nach dem Pokalspiel am Mittwoch nicht als Ausrede gelten. Der Ex-Rieschweiler Quincy Henderson (58.), Rexhaj (62.) sowie Tuttobene (65./70.) machten das halbe Dutzend voll,

Morlautern machte in den letzten 20 Minuten nicht mehr als notwendig. Die Gäste blieben dennoch die spielbestimmende Mannschaft. Angriffe der Gastgeber wurden von der sicheren Defensive früh gestoppt.