| 20:02 Uhr

TSC greift ein
SGR auch in zweiter Pokalrunde mit Freilos

Zweibrücken/Rieschweiler. () Fußball-Verbandsligist SG Rieschweiler kann auch in der zweiten Runde des Verbandspokals in Ruhe zuschauen. Die Mannschaft von Trainer Björn Hüther hat erneut ein Freilos erhalten. Der Landesligist TSC Zweibrücken hingegen steigt nun in den Wettbewerb ein.

() Fußball-Verbandsligist SG Rieschweiler kann auch in der zweiten Runde des Verbandspokals in Ruhe zuschauen. Die Mannschaft von Trainer Björn Hüther hat erneut ein Freilos erhalten. Der Landesligist TSC Zweibrücken hingegen steigt nun in den Wettbewerb ein.

Am Mittwoch, 23. August, geht es für die Mannschaft von Trainer Sanel Nuhic zum Ligakonkurrenten SG Eppenbrunn. Angepfiffen wird die Partie um 18 Uhr. Eppenbrunn hatte sich in der ersten Runde mit einem 3:1 beim Bezirksligisten SV Hinterweidenthal durchgesetzt. Im Vorjahr war für den TSC nach der dritten Runde Schluss. Die Zweibrücker unterlagen nach dem Derbysieg gegen die VBZ in Runde zwei anschließend dem Verbandsligisten TuS Rüsssingen knapp mit 3:3. Bevor es nun wieder im Pokal für den TSC ernst wird, muss er am Sonntag, 15 Uhr, aber noch im ersten Saisonheimspiel gegen den SV Mackenbach bestehen.

Für den Landesligisten VB Zweibrücken ist der Verbandspokal bereits beendet. In der ersten Runde musste sich das Team von David Schwartz dem starken Bezirksligisten SV Hermersberg nach Verlängerung mit 3:4 geschlagen geben (wir berichteten). Auch der A-Klasse-Vertreter TuS Maßweiler, der sich die Verbandspokal-Teilnahme durch den Finaleinzug im Vorjahr gesichert hatte, musste dieses Mal bereits in der ersten Runde die Segel streichen. Maßweiler unterlag dem Bezirksligisten Oberarnbach klar mit 0:4.