| 23:48 Uhr

Fußball-Landesliga
SG VBZ/SVI hat Selbstvertrauen getankt

SG VBZ/SVI-Spielertrainer David Schwartz (grün) rückt gegen Baumholder wieder in den Kader.
SG VBZ/SVI-Spielertrainer David Schwartz (grün) rückt gegen Baumholder wieder in den Kader. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Landesliga West. Am Sonntag kommt mit Baumholder ein starker Gegner. Der TSC muss vor der Partie in Kirn Pokalniederlage abhaken. Von Fritz Schäfer

„Das ist ein richtig schwerer Brocken“, schätzt der Spielertrainer der SG VB Zweibrücken-SV Ixheim, David Schwartz, den VfR Baumholder stark ein. „Baumholder hat uns bisher immer gefordert.“ Torgefährliche Angreifer und erfahrene Defensivspieler zeichneten die Mannschaft des kommenden Gegners aus. Deshalb sei die Partie an diesem Sonntag, 15 Uhr, auch eine, bei der man am Ende mit einem Punkt zufrieden sein muss.

Wobei der 3:1-Sieg am vergangenen Sonntag in Idar-Oberstein den Spielern Selbstvertrauen gegeben habe. „Wir haben gemerkt, dass wir doch noch gewinnen können“, sagt der SG-Coach erleichtert. Auch wenn die beiden Trainer Schwartz und Jannick Rinner wegen Krankheit beziehungsweise Verletzung nicht mitspielen konnten. Dazu musste Torjäger Sebastian Meil nach einer halben Stunde mit einer schweren Bänderverletzung ausgewechselt werden. „Die Mannschaft hat sich dann aber zusammengerissen und die Situation gut gemeistert“, lobt David Schwartz.

Rinner, Meil und der ebenfalls verletzte Maurice Förch werden auch am Sonntag nicht auflaufen können. David Schwartz wird nach überstandener Krankheit zumindest in den Kader zurückkehren. „Aber mit Ausfällen haben wir in den vergangenen beiden Jahren immer umgehen müssen.“



Eine Niederlage müssen die Spieler des TSC Zweibrücken verdauen. „Das Pokalaus haken die Jungs bis Sonntag ab“, ist der sportliche Leiter des TSC Zweibrücken, Martin Kozel, zuversichtlich, dass die Mannschaft beim VfR Kirn am Sonntag, 16.30 Uhr, wieder Normalform zeigen wird. Auch in Eppenbrunn habe die Mannschaft gewollt. „Aber es gibt halt solche Tage.“ Dass die Spieler motiviert seien, hätten sie beim klaren 9:1-Erfolg gegen den VfR Kaiserslautern bewiesen. „Die Jungs haben trotz klarer Führung bis zum Schluss Gas gegeben“, betont Martin Kozel.

Auch in Kirn werde die Mannschaft des TSC auf Sieg spielen. „Wir fahren nicht dorthin, um nur einen Punkt zu holen“, ist die Vorgabe des sportlichen Leiters. Die in Eppenbrunn verletzten Joshua Penth und Nico Brand werden nicht mitwirken können. Dafür kehre Tobias Schön wieder in die Mannschaft des Spitzenreiters zurück. Hinter dem Einsatz von Matthew Versteeg steht noch ein Fragezeichen.