| 22:30 Uhr

Fußball Verbandsliga Südwest
SGR will in Meisenheim den totalen Fehlstart verhindern

Rieschweiler. Welche Elf er letzten Endes ins Rennen schicken werde, könne er erst nach dem Abschlusstraining am Freitag sagen, verdeutlichte der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Rieschweiler, Dirk Kapitulski, am Donnerstag die personellen Probleme bei seiner Mannschaft. Von Fritz Schäfer

„Mehrere Spieler sind angeschlagen. Der eine oder andere wird sicher ausfallen.“ Aber der Trainer ist zuversichtlicht, dass die Spieler die auflaufen werden, ihr möglichstes tun werden, um am Samstag um 17 Uhr im Auswärtsspiel beim Aufsteiger SG Meisenheim die ersten Punkte in der Saison zu holen. Denn es droht der totale Fehlstart. Im Falle der dritten Niederlage im dritten Spiel, stünde die SGR bereits früh in der Saison unter Druck.

Doch schon am vergangenen Sonntag habe seine Mannschaft bei der 2:4-Niederlage gegen Marienborn gezeigt, dass sie „willig“ sei, glaubt der Trainer an einen Aufwärtstrend. Im ersten Saisonspiel war die SGR beim SC Idar Oberstein noch mit 0:9 unter die Räder gekommen. Gegen Marienborn habe seine Mannschaft hingegen einen schnellen 0:2-Rückstand ausgeglichen und vor dem erneuten Rückstand in der 65. Minute sogar die Chance gehabt, in Führung zu gehen. „Aber insgesamt machen wir noch zu viele Fehler“, moniert der Trainer. Das dürfte sich die Mannschaft am Samstag in Meisenheim nicht leisten.

Kapitulski schätzt den Aufsteiger als spielstarke Mannschaft ein. Auch wenn Meisenheim erst einen Punkt auf dem Konto hat. „Wir müssen kompakt stehen und gut dagegen halten“, fordert der Übungsleiter. Seine Mannschaft müsse wie phasenweise gegen Marienborn selbst in der Offensive aktiv werden. „Aber auch dieses Spiel wird wieder sehr schwer“, warnt Kapitulski