| 23:11 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Gute 30 Minuten reichen nicht

Rüssingen. Fußball-Verbandsliga: SG Rieschweiler unterliegt TuS Rüssingen mit 1:4. Von Fritz Schäfer

In den ersten 20 Minuten hielten die Spieler der SG Rieschweiler in der Fußball-Verbandsligapartie am Sonntag beim TuS Rüssingen Respektabstand zu ihren Gegnern. Rüssingen nutzte den Platz und kombinierte ungestört in der Hälfte der Gäste. Gustavo Menezes Fontes (10./18.) brachte die Gastgeber mit 2:0 in Führung. Erst dann nahmen die Rieschweiler ihr Herz in die Hand, störten früher und spielten selbst nach vorne. „Das haben wir sogar richtig gut gemacht“, meinte der SGR-Vorsitzende Tobias Weis.

Dabei gelang Marc Daniel Arzt (33.) nach Ballgewinn von Steffen Sprau der Anschluss. Kurz vor der Pause scheiterte Arzt dann an Rüssingens Torhüter Evandro de Lima. Auch nach der Pause griffen die Gäste beherzt an. Doch nach einer weiteren Chance für Arzt traf TuS-Spieler Carlos Alberto de Paula (55.) zum 3:1. „Das war typisch für unsere Situation. Erst vergeben wir eine Chance. Dann kassieren wir ein klares Abseitstor“, haderte Weis.

Doch Rieschweiler gab sich nicht geschlagen, rannte weiter an. Erst nach einer Gelb-Roten Karte gegen Pascal Emser erlahmten die Offensivbemühungen der Gäste. „Unser Spiel kostet Kraft. In Unterzahl konnten wir die Partie nicht mehr drehen“, meinte Weis. „Eine gute halbe Stunde reicht nicht.“ Die Gäste kontrollierte in der Schlussviertelstunde das Geschehen. Rüssingens Matheus da Silva erzielte in der Nachspielzeit den Endstand.



Am Sonntag, 15.30 Uhr, empfängt die SG Rieschweiler den Vorletzten Fußgönheim. „Wir schauen im Moment weniger auf die Tabelle. Wichtig ist, dass sich die Spieler entwickeln und über 90 Minuten eine konstante Leistung zeigen“, möchte Weis vor der Partie, die für den sieglosen Tabellenletzten schon ein Schicksalsspiel werden könnte, den Druck von der Mannschaft nehmen.