| 21:15 Uhr

SG Rieschweiler reist zum Topspiel nach Morlautern

Verbandsliga Südwest. Rieschweilers Trainer Björn Hüther ist vor dem Aufeinandertreffen mit dem Tabellenzweiten SV Morlautern am Samstag, 16 Uhr, ganz entspannt. "Dass Morlautern gegen Rieschweiler am 23. Spieltag das Topspiel der Verbandsliga ist, hätte vor der Saison niemand erwartet." Dass Morlautern vorne mitspielt, habe man erwartet. Fritz Schäfer

Seine Mannschaft habe niemand auf der Rechnung gehabt. Und so sieht Hüther Morlautern auch mehr unter Druck. "Die wollen in die Oberliga. Wir wollen so lange wie möglich oben mitspielen. Von uns erwartet niemand, dass wir aufsteigen." Dabei rangiert die SGR gerade einen Punkt hinter dem Platz, der zur Aufstiegsrunde in die Oberliga berechtigt. In diesem Jahr hat die SGR einige Punkte "verschenkt", sagt Hüther. Wie bei der 1:3-Niederlage oder dem 1:1-Unentschieden am Sonntag gegen Idar-Oberstein. "Es sind ein paar Kleinigkeiten, die im Moment nicht passen. Und das reicht."

Das Spiel am Samstag in Morlautern sei "ein Highlight" für die Mannschaft, sagt Hüther. Spiele gegen Spitzenmannschaften motivierten die Spieler. Morlautern werde nicht, wie die Gegner zuletzt, defensiv agieren. "Die Morlauterer werden selbst das Spiel machen wollen." Seine Mannschaft werde sich nicht verstecken. "Wir wollen mitspielen. Dabei aber nicht ins offene Messer laufen." Morlautern stehe sehr kompakt und sei bei Standardsituationen sehr gefährlich. Dass seine Mannschaft mit Morlautern mithalten kann, habe sie in der Vorrunde beim 3:1-Sieg bewiesen. Beim Kerwesieg trafen Christoph Weis, Quincy Henderson und Daniel Preuß gegen den damaligen Tabellenführer. In der Partie hätte die Mannschaft gezeigt, dass sie mit den Spitzenmannschaften mithalten kann. Danach startete die Serie, die Rieschweiler auf den zweiten Platz der Verbandsliga führte. In der Spitzengruppe fühlt sich die SGR wohl. "Die Position wollen wir so lange als möglich behalten."