| 19:29 Uhr

SG Rieschweiler ganz souverän

 Duell der besten Torschützen: Dennie Schmidt (rechts) vom SV Herschberg möchte im Endspiel mit allen Mitteln den Torschuss von Rieschweilers Quincy Henderson verhindern. Foto: Florian Schwarz
Duell der besten Torschützen: Dennie Schmidt (rechts) vom SV Herschberg möchte im Endspiel mit allen Mitteln den Torschuss von Rieschweilers Quincy Henderson verhindern. Foto: Florian Schwarz FOTO: Florian Schwarz
Thaleischweiler. Anspruchsvoller Fußball und Fairness auf dem Feld – sowie Spannung auf den Rängen. Die 33. Auflage des Hallenfußball-Turniers der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben ging mit dem 5:1-Finalsieg der SG Rieschweiler gegen den SV Herschberg zu Ende. Remy Süs

Die SG Rieschweiler ist der Favoritenrolle gerecht geworden. Bereits zum 15. Mal sicherte sich der Fußball-Verbandsligist den Pott beim Hallenturnier der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben und hat damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigt. Im Finale setzte sich das Gastgeberteam mit 5:1 souverän gegen den Ligarivalen SV Herschberg durch. Im Wunschfinale gab Rieschweiler gleich den Ton an. "In der Punktrunde haben wir zweimal verloren, in der Halle sind wir dran", lautete die Vorgabe der SGR-Fans. Die Truppe von Björn Hüther hielt sich dran. Christoph Weis (4., 7.) und Kay-Christian Schlayer (10.) erzielten die Treffer zur beruhigenden Führung. Marius Müller (13.) gelang per Kopfball der Anschluss. Robin Kohn (16.) und Quincy Henderson (19.) machten den Deckel auf die Partie.

Im kleinen Finale musste sich der TuS Maßweiler dem FK Petersberg klar mit 0:5 geschlagen geben. Mit den beiden Mannschaften standen sich zwei gegenüber, die dem Turnier seit Jahren mit den Stempel aufdrücken. Entsprechend gut war die Stimmung unterm Dach. Grund zum Jubel hatte aber nur der Petersberger Anhang auf den Rängen. Die Treffer für den überlegenen FKP erzielten: Christian Mehlich (4.), Nicolai Blauth (5.), Tammi Thomas (7.) und zweimal Kevin Schär (11., 12.). Kurions die beiden letzten Treffer, die wegen einer Zeitstrafe für Tammi Thomas in Unterzahl fielen.

Die weiteren Endrundenspiele: TuS Maßweiler - FC Höhfröschen 6:1. Ohne Felix Groh im Tor waren die "Frösche" chancenlos. Dennoch gelang Ogusahn Aslam (2.) die Führung. Dann drehte Maßweiler auf. Marvin Schwarz (2.), Thomas Semmet (3.), Richard Gessner (5., 8.), Sascha Joas (6.) und Benjamin Walch (7.), machten das halbe Duzend voll.



SG Rieschweiler - SG Knopp/Wiesbach 3:3. Die erste Überraschung gab es schon im zweiten Spiel: Hier trafen zwei spielstarke Teams aufeinander. Andreas Backes (1.) brachte Knopp/Wiesbach in Führung. Janik Greinert (6., 7., 8.) drehte im Minutentakt den Spieß zugunsten des Verbandsligisten um. In der Schlussphase gelang dem A-Ligisten noch durch Valder Almeida (9.) und Andreas Backes (10.) der Ausgleich.

FK Petersberg - SpVgg. Battweiler 2:0. Die Partie begann mit viel Tempo. Petersberg ging durch Joshua Neumüller (3.) in Führung. Kevin Schär (5.) baute den Vorsprung aus. Eine gute Leistung zeigte im FKP-Tor Alexander Hever, obwohl er normalerweise für das Toreschießen zuständig ist.

SV Herschberg - SC Winterbach 4:0. Der fünf Klassen tiefer spielende C-Ligist aus Winterbach spielte lange gut gegen den Verbandsligisten mit. Erst gegen Ende trafen Daniel Lenhard (8.) und Dennie Schmidt (8., 9.) mit einem Dreifachschlag ins Tor. Nico Freiler (10.) machte den Endstand perfekt.

TuS Maßweiler - SG Rieschweiler 0:5. Das Nachbarschafts-Duell war eine klare Angelegenheit: Robin Kohn (3.), Janik Greinert (6.), Maximilian Riehmer (7.) und Quincy Henderson (8., 10.), trugen sich für die SGR in die Torschützenliste ein. Maßweiler war überfordert.

FC Höhfröschen - SG Knopp/Wiesbach 0:2. Jetzt mit Felix Groh im Tor, zeigte Höhfröschen eine bessere Vorstellung. Knopp/Wiesbach stellte dennoch das spielstärkere Team und schaffte durch Treffer von Sven Vogelgesang (5.) und Steffen Martin (8.) den Sieg.

FK Petersberg - SV Herschberg 0:3. Die Zuschauer hatten sich von diesem Aufeinandertreffen mehr versprochen. Beide Seiten neutralisierten sich zu Beginn. Eine der spärlichen Möglichkeiten nutzte Dennie Schmidt (3.) zu seinem zehnten Turniertor. In der Schlussphase trafen Nico Freiler (10.) und Marius Müller (11.) zum zu hoch ausfallenden Sieg.

SpVgg. Battweiler - SC Winterbach 4:0. Der Zwei-Klassen-Unterschied machte sich bemerkbar. Der A-Ligist dominierte deutlich. Joshua Jost (2.), Manuel Mai (4.), Rene Bohl (5.) und Jannik Clauer (7.) machten frühzeitig den Sieg gegen den C-Ligisten klar.

TuS Maßweiler - SG Knopp/Wiesbach 4:0. Beide Teams gingen mit großem Einsatz zu Werke, schließlich ging es um Gruppenplatz zwei. Maßweiler übernahm überraschend ab der zweiten Hälfte das Kommando. Die Treffer erzielten Sascha Joas (6.), Richard Gessner (10) und Niklas Huber (11., 12.).

FC Höhfröschen - SG Rieschweiler 0:8. Mit dem Kantersieg zog der Verbandsligist ins Finale ein. Für die SGR trafen: Kay-Christian Schlayer (5.), Christoph Weis (6., 7., 11.), Quincy Henderson (7., 9., 12.) und Robin Kohn (10.).

FK Petersberg - SC Winterbach 3:1. Petersberg ging durch Christian Reichert (3.) in Front. Dann tat sich auf beiden Seiten wenig, spannend wurde es erst in der Schlussphase. Steffen Zäuner (10.) gelang zwar das 2:0, im Gegenzug leistete sich Petersberg aber ein Eigentor, und Winterbach war nah am Ausgleich, bevor Nicolai Blauth (12.) die Punkte eintütete.

SpVgg. Battweiler - SV Herschberg 2:2. Die letzte Partie hatte es in sich. Manuel Mai (3.) brachte Battweiler in Führung. Alle Angriffsbemühungen des SVH scheiterten bis zur 10. Minute. Dann traf Nico Freiler zum Ausgleich. Kevin Schäfer (11.) schoss Battweiler wieder in Front. Dennie Schmidt (12.) beförderte 26 Sekunden vor Schluss den SVH ins Finale

Neben der Ehrung des Siegerteams aus Rieschweiler wurden weitere Auszeichnungen vorgenommen. Den Fairnesspokal erhielt in diesem Jahr der SV Höhmühlbach, als beste Torschützen wurden Dennie Schmidt (Herschberg) und Quincy Henderson (Rieschweiler) mit jeweils elf Turniertreffern ausgezeichnet, als bester Torwart Michael Baumann vom TuS Maßweiler.