| 20:05 Uhr

Kegel-Regionalliga Südwest
SG-Kegler können nicht nachlegen

 Die nächste Pleite: KSG-Kegler Thorsten Machura musste sich mit seinem Team Komet Rodalben geschlagen geben.
Die nächste Pleite: KSG-Kegler Thorsten Machura musste sich mit seinem Team Komet Rodalben geschlagen geben. FOTO: Sabine Reiser
Pirmasens/Zweibrücken. Regionalliga: Zweibrücker kassieren gegen Komet Rodalben dritte Niederlage im vierten Spiel. Von Svenja Hofer

Den Saisonstart nicht so verhauen wie im Vorjahr und weiter oben mitspielen. Das hatten sich die Kegler der SG KSG/SG Zweibrücken für die neue Spielzeit der DCU-Regionalliga vorgenommen. Bislang läuft die Runde allerdings anders als erhofft. Zwar hat die SG, anders als im Vorjahr, als sie mit sieben Niederlagen gestartet war und erst in der zweiten Saisonhälfte eine furiose Aufholjagd mit zehn Siegen in Folge hingelegt hatte, bereits einen Erfolg gegen Sembach verbucht. Doch am Wochenende mussten die Zweibrücker am vierten Spieltag nun bereits die dritte Niederlage hinnehmen. Die SG unterlag dem SKC Komet Rodalben mit 5391:5540.

Die Vorentscheidung in der Partie auf den Zweibrücker „Heimbahnen“ in Pirmasens fiel bereits in der ersten Hälfte. In dem ersatzgeschwächten Team – Jörg Dietz, Kai Uwe Zimmermann und Pascal Schlag fehlten –  konnte im ersten Trio lediglich Carsten Dietz mit ordentlichen 940 Holz überzeugen. Thorsten (907) und Norbert Machura mussten die Gegner davon ziehen lassen. Obwohl der zweite Durchgang auf den anspruchsvollen ESV-Plattenbahnen ausgeglichener verlief, mussten auch Jannik Schlag (879), Volker Teucke (926) und Jürgen Münchow (896) einen weiteren Rückstand hinnehmen. Die ausgeglichen aufspielenden Rodalber, die insgesamt fünf Mal die 900er-Marke übertrafen jubelten über die zwei Punkte und verdrängten durch den für sie selbst etwas unerwarteten Sieg die Zweibrücker von Rang sechs.

Am kommenden Sonntag, 9.30 Uhr, soll es für die SG-Herren beim Tabellennachbarn SKC Monsheim II nun wieder besser laufen, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.



Die zweite Zweibrücker Mannschaft war in der Vierer Liga am Wochenende spielfrei. Die Partie gegen GW Contwig wurde auf 1. Januar verlegt. An diesem Samstag, 14 Uhr, ist der nach drei Spielen noch verlustpunktfreie Tabellenführer nun beim SKC Monsheim IV gefordert.