| 23:12 Uhr

SG Erbach gerüstet für das Spitzenspiel gegen Blickweiler

Bezirksliga Homburg. ott

Am Sonntag empfängt die SG Erbach als Spitzenreiter den ärgsten Verfolger SV Blickweiler. Angepfiffen wird das Gipfeltreffen um 15 Uhr. Nur einen Punkt trennen die beiden Kontrahenten, Erbach ist zuhause noch ungeschlagen. Trainerfuchs Frank Lebong kann aus dem Vollen schöpfen. Auch Offensivspieler Stefan Ollesch, der in der letzten Woche nach überstandener Verletzung in der Reservemannschaft aufgelaufen ist, um Spielpraxis zu bekommen, steht im Kader. "Wenn alle Spieler zur Verfügung stehen, dann läuft es auch wieder", so Lebong. Er hatte in den letzten Wochen oft improvisieren müssen. Gegner Blickweiler schätzt er als spielstarkes Team ein. "Wir dürfen den Gegner nicht ins Spiel kommen lassen und selbst unsere Stärken ausspielen", definiert Lebong das Erfolgsrezept. Er erwartet ein interessantes Spiel, das jedoch nicht überbewertet werden soll. "Auch wenn wir gewinnen, sind wir noch nicht Meister", so der 54-Jährige. Insbesondere die Ausgeglichenheit der Liga und das nicht zu unterschätzende Restprogramm mit Gegnern wie Reinheim, DJK St. Ingbert oder auch Walsheim zeigen, dass noch nichts entschieden ist. Ein weiterer Aufstieg nach 2011 wäre für den ehemaligen Homburger Fußballprofi in seinem sechsten Trainerjahr in Erbach eine Krönung seiner Arbeit.