| 22:20 Uhr

Fußball-Verbandsliga
SGR will im Derby Wiedergutmachung

  Thomas Hammerschmidt (blau) und die SGR brennen auf das Duell mit Pirmasens.  Foto:fs
Thomas Hammerschmidt (blau) und die SGR brennen auf das Duell mit Pirmasens. Foto:fs FOTO: fs / Florian Schwarz
Rieschweiler. „Das Derby kommt zur rechten Zeit“, meint der Trainer des Fußball-Verbandsligisten SG Rieschweiler, Steffen Sprau. Denn für das Heimspiel am Sonntag um 15.30 Uhr gegen den FK Pirmasens II müsse er seine Mannschaft nicht besonders motivieren. Von Fritz Schäfer

„Alle sind heiß – und alle wollen etwas gut machen“, verspricht der Trainer, der eine Reaktion erwartet, nachdem die SGR am letzten Spieltag gegen den FC Speyer mit 0:14 untergegangen war.

Gleich nach dem Schlusspfiff hatte Sprau seine Spieler zusammengerufen, um über die Leistung „an dem rabenschwarzen Tag“ zu reden. Im Training hätte die Mannschaft wieder Gas gegeben und gezeigt, dass sie das Spiel abhaken möchte. Auch wenn „so eine Niederlage weh tut und nicht gut für die Moral ist“.

Vor der Niederlage in Speyer hatte die SGR zwei Spiele gewonnen und zwischenzeitlich die Abstiegsplätze verlassen. Daran müsse die Mannschaft wieder anknüpfen, fordert Sprau. Denn das rettende Ufer ist in Reichweite, von Rang elf trennen den Vorletzten Rieschweiler nur zwei Punkte.



„Mit einem Sieg können wir wieder Plätze gut machen“, hofft Sprau. Zudem bliebe das Tabellenmittelfeld in Reichweite. Der Trainer erwartet aber, dass auch die Pirmasenser hochmotiviert in das Lokalderby gehen. „Das wird ein heißes Spiel.“ Dabei wird Sprau die Mannschaft weiter nur von der Außenlinie antreiben können. Nach seiner vor drei Wochen erlittenen Knieverletzung fällt der Abwehrchef bis Ende des Jahres aus. Entwarnung gibt es bei Torhüter Jan Ohle, der am Sonntag einen Schuss ins Gesicht abbekommen hatte und ausgewechselt worden war. Der Schlussmann kann gegen den FKP II wieder spielen.