| 23:36 Uhr

Fußball-Oberliga
Sensation: Homburg unterliegt Saar 05

Er vergab die beste Torchance für den FC Homburg: Tom Schmitt (links) hier gegen David Seibert. Mit 0:1 verlor der FCH sensationell gegen das Schlusslicht.
Er vergab die beste Torchance für den FC Homburg: Tom Schmitt (links) hier gegen David Seibert. Mit 0:1 verlor der FCH sensationell gegen das Schlusslicht. FOTO: Markus Hagen
Homburg . Fußball-Oberliga: Der in 25 Spielen ungeschlagene FC Homburg verliert zu Hause mit 0:1 gegen das Schlusslicht. Von Markus Hagen

„Ausgerechnet“ – lautet der vielleicht am meisten überstrapazierte Begriff der Sportberichterstattung. Am Freitagabend hatte das Wörtchen ausnahmsweise seine Berechtigung. Ausgerechnet gegen das Schlusslicht SV Saar 05 Saarbrücken kassierte der seit 25 Ligaspielen ungeschlagene Oberliga-Tabellenführer FC Homburg im Heimspiel seine erste Niederlage in der laufenden Runde. Trainer Jürgen Luginger nahm das Ergebnis gefasst: ,,Wenn man so viele Einschussgelegenheiten, wie wir sie in der ersten Halbzeit hatten, liegen lässt, muss man sich nicht wundern.“ Luginger verwies darauf, dass Saar 05 trotz des letzten Tabellenplatzes ,,keine Laufkundschaft“ sei und zuletzt das Spitzenteam Eintracht Trier geschlagen habe. Angesichts der Pleite gegen den designierten Absteiger (Saar 05 Saarbrücken wird sich nach der Saison unabhängig vom Tabellenplatz aus der Oberliga zurückziehen), wirkte die Erklärung aber schal.

Der FC Homburg stürmte von der ersten Minute an auf das gegnerische Tor und hatte durch Tom Schmitt, der für den verletzten Konstantinos Neofytos in die Sturmspitze rückte, die erste Möglichkeit. Saar 05 versteckte sich zunächst nicht und hatte im Gegenzug eine Halbchance durch Christian Hertel (14.). Doch im Anschluss waren die Gastgeber drückend überlegen. Saarbrücken wirkte überfordert und antwortete vor allem mit Härte. Bis zur Halbzeit war fast die halbe Mannschaft der Gäste (5 Spieler) mit der Gelben Karte verwarnt.

Die FCH-Fans unter den 600 Zuschauern rauften sich noch vor der Pause die Haare – denn die Hausherren vergaben eine Chance nach der anderen. Insbesondere Saar 05-Torwart Marc Birkenbach wird manchem Homburger gestern Nacht schlechte Träume beschert haben. Birkenbach parierte allein in den ersten 20 Minuten Schüsse von Dulleck und Christian Telch sowie einen Kopfball von Schmitt. Der vergab anschließend die größte Möglichkeit seiner Mannschaft im gesamten Spiel. Nach einem schwachen Rückpass der Gäste lief Schmitt alleine auf Birkenbach zu, versuchte diesen zu umspielen – und vertändelte das Leder kläglich. Bis zur Pause scheiterte noch Sven Sökler an Birkenbach. Auch Patrick Lienhard und erneut Dulleck vergaben weitere Chancen. Im Gegenzug hatte Leon Heine in der Nachspielzeit auch noch eine Möglichkeit für die Gäste.



Zu Beginn der zweiten Halbzeit verlor der FC Homburg die Geduld. Die Hausherren wirkten fahrig und leisteten sich ungewohnte Fehler im Spielaufbau. Saar 05 geriet nur noch sporadisch unter Druck. Luginger: ,;Das ständige Anrennen hat viel Kraft gekostet.“ Es dauerte bis zur 58. Minute ehe Dulleck eine weitere Chance verzeichnete. Sein Schuss aus 20 Metern strich knapp am Tor vorbei. Zehn Minuten später kam die kalte Dusche für den FCH: Die Homburger Hintermannschaft war in der 67. Minute unsortiert – David Marikjan nutzte die Unordnung und schoss den SV Saar 05 in Führung. Luginger wechselte offensiv – brachte Kai Hesse und Jens Meyer. Ersterer hatte in 81. Minute auch die letzte Chance auf den Ausgleich, scheiterte aber am überragenden Birkenbach. Während die Saarbrücker ausgelassen ihren Sensationssieg feierten, suchten die Homburger nach Erklärungen. FCH-Kapitän Christian Telch: ,,Kein Spieler von uns hat heute seine normale Leistung gebracht.“