| 19:07 Uhr

Seltene Derbys und eine volle Hütte

 Eine gute Rolle beim VG-Hallenturnier wollen auch in diesem Jahr wieder die Kicker aus Battweiler um Benjamin Baumann (re.) spielen, der hier unfreiwillig die Wand hoch geht . Foto: Hutzler/pmz
Eine gute Rolle beim VG-Hallenturnier wollen auch in diesem Jahr wieder die Kicker aus Battweiler um Benjamin Baumann (re.) spielen, der hier unfreiwillig die Wand hoch geht . Foto: Hutzler/pmz FOTO: Hutzler/pmz
Thaleischweiler/Wallhalben. Die 33. Auflage des Hallenfußball-Turniers der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben findet auch dieses Mal traditionell zwischen Weihnachten und Neujahr statt. Spannung versprechen die vielen ligaübergreifenden Derbys. Titelverteidiger ist Veranstalter SG Rieschweiler. Remy Süs

Zum Jahresende herrscht in den Fußballligen Winterpause. Doch auch in der punktspiellosen Zeit müssen die Freunde des runden Leders nicht auf ihren beliebten Sport verzichten, wenn der Ball unterm Hallendach rollt. Zu einem beliebten Budenzauber in der Südwestpfalz zählt seit Jahren das Turnier der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben, das zwischen Weihnachten und Neujahr zum 33. Mal in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule (IGS) ausgetragen wird. Zu dem dreitägigen Spektakel erwartet Ausrichter SG Rieschweiler wieder rund 1500 Zuschauer. Für die Beliebtheit des Turniers gibt es gute Gründe: die Zeit zwischen den Feiertagen und die Klassenvielfalt. Es gehen Teams von der C-Klasse bis zur Verbandsliga an den Start. Die Mischung garantiert klassenübergreifende Derbys, die es in der Punktrunde nicht gibt.

Gemeldet haben 14 der 16 Vereine aus der durch die Fusion von Thaleischweiler-Fröschen und Wallhalben neuen Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben. Der SV Neumühle verzichtet in diesem Jahr aufgrund seines dünnen Kaders auf eine Teilnahme. Der FC Höheischweiler, im letzten Jahr noch Ausrichter, hat in dieser Saison keine Fußballmannschaft im Spielbetrieb.

Das Feld wird in zwei Vierergruppen und zwei Dreiergruppen eingeteilt. Weder die SG Rieschweiler noch der zweite Verbandsligist SV Herschberg schicken ihre Reserveteams ins Rennen, da in beiden Lagern zu viele Verletzte und Urlauber zu beklagen sind.



Erfolgreichster Teilnehmer des Turniers, das seit 1982 durchgeführt wird - 1988 und 1989 fand kein Turnier statt, da die Sporthalle der IGS abgebrannt war - ist die SG Rieschweiler als 14-maliger Sieger.

Dem Verbandsligisten, der in diesem Jahr auch Titelverteidiger ist, kommt die SG Thaleischweiler mit fünf Siegen am nächsten. Es folgen der TuS Maßweiler und SV Höhmühlbach, die beide je viermal erfolgreich waren. Jeweils einmal als Gewinner konnten sich die Kicker des FC Höhfröschen, FK Petersberg, SC Reifenberg, der Spielvereinigung Battweiler/Reifenberg sowie der SG Obernheim/Kirchenarnbach feiern lassen.

Prämiert werden auch in diesem Jahr neben dem Turniersieger zusätzlich die fairste Mannschaft der Vorrunde, der beste Torhüter und der erfolgreichste Torschütze. Dazu erhält jede Mannschaft von ihrem Ortsbürgermeister einen Fußball überreicht. Neben dem Wanderpokal der Verbandsgemeinde erhalten die vier Endrundenteilnehmer Geldpreise.