| 00:00 Uhr

Selbstvertrauen steigt weiter

 Für Marvin Gabriel (rechts) geht es mit dem FSV in der Liga um die Verteidigung von Platz drei. Foto: mh
Für Marvin Gabriel (rechts) geht es mit dem FSV in der Liga um die Verteidigung von Platz drei. Foto: mh FOTO: mh
Jägersburg. Trotz des Ausscheidens aus dem Saarlandpokal geht der FSV Jägersburg erhobenen Hauptes an seine nächsten Aufgaben. Gegen den Oberligisten FC Hertha Wiesbach hat sich das Team von Marco Emich glänzend präsentiert. Nun steht in der Saarlandliga am Samstag das nächste Heimspiel gegen Tabellennachbar Siersburg an. Markus Hagen

Mit der guten Leistung aus dem Saarlandpokal geht der FSV Jägersburg beschwingt ins nächste Spiel der Saarlandliga. Am Mittwochabend musste sich das Team von Trainer Marco Emich etwas unglücklich dem Favoriten aus der Oberliga, den FC Hertha Wiesbach, mit 1:2 geschlagen geben. Umstellen auf Ligabetrieb ist nun am Samstag, 16 Uhr gegen den viertplatzierten FV Siersburg angesagt.

"Es war ein vollkommen offenes Spiel, in dem wir auch hätten gewinnen können." Dabei geht der Trainer auf die 76. Minute ein, als Max Wettmann, der Torschütze des FSV zum 1:0, gleich zweimal die Riesenchance zum 2:1 ausließ. Zunächst scheiterte er freistehend nach einem Konter am Gästetorwart und anschließend wurde sein Nachschuss von einem Abwehrspieler noch von der Linie gekratzt. Emich fragt sich: "Ob Wiesbach nach dem erneuten Rückstand noch einmal zurückgekommen wäre?" So ging es in die Verlängerung, in der sich der Oberligist schmeichelhaft durchsetzte. "Wir gehen nach diesem Pokalmatch mit noch mehr Selbstvertrauen in das Punktspiel", sagt Emich. Seine Mannschaft hatte allen Grund am Mittwoch trotz des Pokal-Aus' stolz auf die gezeigten Leistungen in den 120 Minuten zu sein. Doch nun gilt die gesamte Konzentration des Tabellendritten der Saarlandliga dem kommenden Punktspiel gegen Siersburg. "Der FVS hat ein junges, zweikampfstarkes Team, das konditionell sehr stark einzuschätzen ist", lautet die Analyse des Gegners durch Bankkaufmann Emich. "Ich rechne mit einem offenen Spiel, in dem wir aber sicherlich offensiver auflaufen und antreten werden als im Pokalspiel." Der FSV-Trainer möchte zu gerne die kleine Erfolgsserie des FSV Jägersburg mit zehn Punkten aus den letzten vier Spielen in der Saarlandliga gegen den FV Siersburg, der mit 18 Zählern nur ein Punkt schlechter als der FSV auf Rang vier steht, fortsetzen. Personell gesehen muss der FSV nur noch auf die verletzten Alexander Becker und Jonas Spang verzichten.

 Fritz Fuchs (oben links) trainierte die Heimmanschaft (gelb) gegen die Lotto-Elf (blau). Fotos: voj
Fritz Fuchs (oben links) trainierte die Heimmanschaft (gelb) gegen die Lotto-Elf (blau). Fotos: voj