| 22:12 Uhr

Schwung mit ins Derby nehmen

 Nicht den Kopf einziehen heißt es auch am Sonntag für die Union Homburg um Klaus Ködel (re.). Nach dem Sieg gegen Alschbach, hier Johannes Dithmar, ist im Derby der SV Bruchhof zu Gast. Foto: Degott
Nicht den Kopf einziehen heißt es auch am Sonntag für die Union Homburg um Klaus Ködel (re.). Nach dem Sieg gegen Alschbach, hier Johannes Dithmar, ist im Derby der SV Bruchhof zu Gast. Foto: Degott FOTO: Degott
Kreisliga A Bliestal. Nach dem ersten Saisonsieg in Alschbach (1:0) sieht der Spielertrainer des SC Union Homburg, Ralf Niemann, positiv in die Zukunft. "Wir waren erstmals in der Spielzeit komplett und haben auch verdient gewonnen", freut sich der 51-Jährige, der mit der Union bereits in seine sechste Saison gestartet ist. Er sieht aber auch, dass im innerstädtischen Derby gegen den SV Bruchhof-Sanddorf am Sonntag ab 15 Uhr für seine Elf die Trauben hoch hängen werden. Die Gäste sind Favorit. Doch sieht sich Union-Urgewächs Niemann mit seiner "Multi-Kulti-Mannschaft", in der ägyptische, deutsche, eritreische, portugiesische, rumänische und spanische Akteure zu finden sind, durchaus mit Chancen auf einen Punktgewinn. Im vergangenen Jahr hatte Bruchhof beim 2:1-Sieg viel Mühe. "Wir leben von unserem Spaß in der Elf und bauen auf die gute Trainingsbeteiligung." Als einziger Spieler wird am Sonntag im Derby Carlos Fernandez Sierras wegen Urlaubs fehlen, Dragos Andreoiu wird hingegen wieder ins Team zurückkehren. ott

Kreisliga A Bliestal. Nach dem ersten Saisonsieg in Alschbach (1:0) sieht der Spielertrainer des SC Union Homburg, Ralf Niemann, positiv in die Zukunft. "Wir waren erstmals in der Spielzeit komplett und haben auch verdient gewonnen", freut sich der 51-Jährige, der mit der Union bereits in seine sechste Saison gestartet ist. Er sieht aber auch, dass im innerstädtischen Derby gegen den SV Bruchhof-Sanddorf am Sonntag ab 15 Uhr für seine Elf die Trauben hoch hängen werden. Die Gäste sind Favorit. Doch sieht sich Union-Urgewächs Niemann mit seiner "Multi-Kulti-Mannschaft", in der ägyptische, deutsche, eritreische, portugiesische, rumänische und spanische Akteure zu finden sind, durchaus mit Chancen auf einen Punktgewinn. Im vergangenen Jahr hatte Bruchhof beim 2:1-Sieg viel Mühe. "Wir leben von unserem Spaß in der Elf und bauen auf die gute Trainingsbeteiligung." Als einziger Spieler wird am Sonntag im Derby Carlos Fernandez Sierras wegen Urlaubs fehlen, Dragos Andreoiu wird hingegen wieder ins Team zurückkehren.

Kreisliga A Saarpfalz. Enttäuschend verlief bisher die Saison des SV Höchen. Zurzeit liegt die Mannschaft nur auf Platz sechs in der Kreisliga A Saarpfalz. Am Sonntag spielen die Höcher auf eigenem Rasenplatz gegen den fünftplatzierten SC Calcio Neunkirchen, der einen Zähler mehr auf dem Konto hat als das Team von Trainer Heiko Ecker. Bei einer Heimniederlage gegen Neunkirchen wäre Höchen für ihr Saisonziel "Platz unter die besten vier Teams" erst einmal aus dem Rennen.

Ganz schlecht läuft es bislang für den SV Bexbach, der bereits am Samstag gegen den Tabellenneunten FV Neunkirchen antritt. Die Mannschaft mit Spielertrainer Sebastian Eberhardt wartet nach erst vier Spielen immer noch auf den ersten Saisonsieg. Erst zwei Zähler haben die Bexbacher bisher eingefahren. Es wird höchste Zeit für den ersten Dreier.



Vor einer nicht zu nehmenden Hürde dürfte der VfR Frankenholz am Sonntag auf eigenem Hartplatz stehen, wenn die Truppe den Spitzenreiter DJK Münchwies empfängt. Die bisherige Bilanz der Münchwieser in dieser Saison spricht Bände: fünf Siege und lediglich ein Unentschieden.