| 21:10 Uhr

Schwimmen
Erfolgreiche Woche für Michael Raje

Der zwölfjährige Wsf-Schwimmer Michael Raje wurde in den Nachwuchskader des Deutschen Schwimm-Verbands berufen.
Der zwölfjährige Wsf-Schwimmer Michael Raje wurde in den Nachwuchskader des Deutschen Schwimm-Verbands berufen. FOTO: Wassersportfreunde Zweibrücken
Friedrichsthal. Der Schwimmer der Wassersportfreunde Zweibrücken sicherte sich nicht nur offene und Jahrgangstitel bei den Saarlandmeisterschaften, der Zwölfjährige wurde auch in den DSV-Nachwuchskader berufen. red

Groß aufgetrumpft haben die Schwimmer der Wsf Zweibrücken bei den Kurzbahn-Saarlandmeisterschaften in Friedrichsthal. Michael Raje, Timo Sorgius und Ellen Olsson sicherten gleich mehrere offene Titel.

Der 12-jährige Raje, der vergangene Woche in den Nachwuchskader des deutschen Schwimm-Verbandes für 2019 berufen wurde, konnte sich über die 100-Meter-Lagen (1:04,40 min) den offenen Titel sichern. Daneben errang er Siege über 100- und 200-Meter-Brust. Die Jugendfinals über 50 Brust und 50 Schmetterling gewann das ehrgeizige Talent ebenfalls souverän.

Wsf-Neuzugang Timo Sorgius(Jg. 2003) siegte in der offenen Wertung über 1500 Meter (16:17,03 min), über 400 Freistil (4:10,00 min) sowie über die 200-Meter-Lagen (2:11,70 min). In seiner Altersklasse dominierte er ebenso die Strecken über 50, 100 und 200 Rücken, sowie über die 50- und 100-Meter-Freistil. Bei den Damen zeigte Freiwasserschwimmerin Ellen Olsson (Jg. 1995), dass sie auch im Becken erfolgreich sein kann. Offene Saarlandmeisterin wurde die gebürtige Schwedin über 400, 800 und 1500 Freistil.



Neben den offenen Titeln gingen zahlreiche Jahrgangsmeisterschaften an die Zweibrücker. Leo Baumannsieben (Jg. 2008) dominierte vor allem über seine Hauptlage Rücken. Der gewohnt starke Jahrgang 2006 der Wsf-Jungs war neben Michael Raje gleich durch vier weitere Schwimmer vertreten. Lukas Fritzke, Nikita Sorel Haubrich, Nico Braun und Jacob Herr sicherten zusammen sieben Mal Gold sowie zahlreiche zweite und dritte Plätze. Max Strassel und Carl Morris Magold (Jg. 2004) sammelten fleißig Edelmetall. Vor allem über die Freistil-Strecken konnten die beiden auf sich aufmerksam machen. Leon Theisohn (Jg. 2002) sicherte zwei Titel. Bei den Junioren präsentierten sich Jannis Staiger und Christopher Umlauf (Jg. 2000) gewohnt stark. Staiger sicherte fünf Mal Platz eins, während Umlauf drei Mal siegte. Jean-Marc Emser (Jg.1998) komplettierte das starke Zweibrücker Herrenergebnis mit drei Silberplätzen in der offenen Wertung.

Bei den Mädchen war die jüngste Wsf-Schwimmerin Liv Keller bei ihren ersten Saarlandmeisterschaften mit einmal Gold und zwei Mal Silber erfolgreich. Lea Weißer (Jg. 2005) gewann die 100 Brust, Alina Hubert (Jg. 2004) schlug über 200 Brust als Zweite an. Noelle Werner und Evelyn Letkiman (Jg. 2003) sammelten einmal Silber und drei Mal Bronze. Ebenfalls doppelt besetzt war der Jahrgang 2002. Constanze Umlauf sicherte den Sieg über 100 Freistil in neuer Bestzeit, während Antonia Buchholtz einmal Zweite und einmal Dritte wurde. Isabell Theisohn (Jg.1996) wurde Zweite über 200-Meter-Brust.

Das Ergebnis rundeten die Staffeln ab. Saarlandmeister wurden die Wsf-Herren über 4x50-Freistil und 4x50-Lagen. Die Mixed-Freistil-Staffel wurde knapp hinter der SV Warndt Zweiter.