| 00:00 Uhr

Saarlandliga: Sieg beim Vorletzten für FSV Jägersburg Pflicht

Jägersburg. Drei Zähler sollen am Sonntag, 15 Uhr, für den FSV Jägersburg her. Nach dem 1:1 im Heimspiel gegen den SC Friedrichsthal könnte mit einem Sieg beim Tabellenvorletzten der Saarlandliga in Merchweiler der Anschluss an die vordersten Plätze gehalten werden."Das Unentschieden gegen Friedrichsthal ging durchaus in Ordnung. Michèle Hartmann

Wir waren in der ersten Halbzeit, der SCF in der Zweiten die bessere Mannschaft", so der Rückblick des Jägersburger Trainers Marco Emich. "Ärgerlich waren die beiden Punktverluste dennoch. Denn der Elfmeter, der kurz vor Spielende zum Ausgleich führte, war vollkommen unnötig." Nun wolle er unbedingt die verlorenen Zähler mit einem Sieg in Merchweiler wieder aufholen. Emich: "Obwohl Merchweiler mit erst fünf Punkten mäßig gestartet ist, erwarte ich doch keine einfache Aufgabe." Der SV gilt als heim-, zweikampf- und auch konditionsstark. "Die Euphorie beim Aufsteiger aus Merchweiler ist erst einmal vorbei", stellt Emich fest, daher gelte für sein Team "der Anspruch, in Merchweiler zu gewinnen."

Während der SV Auersmacher mit sechs Siegen nach sechs Spieltagen und damit 18 Zählern bereits der Konkurrenz enteilt scheint, liegen die Verfolger schon fünf Punkte zurück. Der Tabellenfünfte aus Jägersburg hat bisher zehn Zähler auf dem Konto, ist bei zwei Punkten Rückstand auf Rang zwei noch auf Tuchfühlung. Emich: "Ohne wenn und aber, wenn wir uns oben festsetzen wollen, dann brauche wir in Merchweiler einen Sieg." Dementsprechend sollte seine Mannschaft auch hier auftreten.

Personell sieht es wieder besser bei den Jägersburgern aus. Daniel Dahl, Bartosz Klosowski und Sergej Littau haben nach ihren Verletzungen wieder das Training aufgenommen. Ob sie aber schon am Sonntag im Kader stehen, ist nach Informationen des Trainers noch offen. Fraglich ist der Einsatz von Jonas Bonaventura wegen einer Sprunggelenksblessur.