| 23:01 Uhr

Saarlandliga
Saarlandliga: FCH II muss Defensivverhalten ändern

Homburg. Ganz trübe sieht es derzeit für Saarlandliga-Aufsteiger FC Homburg II aus. Nach zuletzt sieben Niederlagen in Folge ist das Team von Trainer Andreas Sorg auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Höchste Zeit also, endlich wieder zu punkten. Ob man schon an diesem Samstag um 15.30 Uhr beim Tabellensiebten SC Friedsrichsthal wieder in die Erfolgsspur zurückkehren kann?

„Wir stecken zweifelsohne in einer sehr schwierigen Situation“, erkennt Sorg. Am Dienstag hatte er statt einer Trainingseinheit auf dem Platz seinen Kader zu einem intensiven Videostudium der letzten 1:2-Heimniederlage gegen Primstal in den VIP-Raum des Waldstadions gebeten. Marc Buchmann hatte in zehnstündiger Kleinarbeit wichtige Szenen dieses Spiels zusammengeschnitten. Sorg: „Es war einfach wichtig, dass wir den Spielern auch bildtechnisch ihre Fehler verdeutlichen konnten und nicht nur darüber reden.“ Sorg sieht viele Mängel im Defensivverhalten. „Im Strafraum lassen wir einfach zu viel zu. Die Manndeckung ist mangelhaft und wir lassen dem Gegner einfach zu viel Platz.“ Immer wieder werden gravierende Fehler von den Gegnern ausgenutzt. „Wir müssen ohne Gegentor bleiben. Wenn uns das gelingt, werden wir auch wieder gewinnen, weil wir in jedem Spiel getroffen haben“, sagt Trainer Andreas Sorg.

Immerhin kann der Homburger Trainer wieder auf seinen Mannschaftskapitän Tim Klotsch, der zuletzt beruflich fehlte, zurückgreifen. Noch mehr Spieler aus dem Oberligakader einzusetzen – Philipp Wunn, Norbert Neumann, Tim Krämer, Tim Schneider und Joel Ebler sind auch diesmal mit dabei - sei zurzeit nicht möglich. Sorg hofft, dass man sich in der Winterpause mit einem erfahrenen Spieler verstärken kann, nachdem Andre Kilian wegen einer Arthrose im Zeh diese Rolle beim Saarlandligisten nicht einnehmen konnte.