| 23:09 Uhr

Saarlandpokal
Saarbrücken lässt Jägersburg keine Chance

Saarlandpokal FSV Jägersburg gegen FCS
Saarlandpokal FSV Jägersburg gegen FCS FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Gestern Abend: Tabellenführer der Regionalliga Südwest gewinnt im Saarlandpokal letztendlich deutlich mit 6:2 gegen den FSV. Von Markus Hagen

Erwartungsgemäß steht der Tabellenführer der Regionalliga Südwest, der 1. FC Saarbrücken, im Finale des Saarlandpokals am 21. Mai. Der FCS bestätigte gestern Abend seine Favoritenrolle mit einem am Ende klaren 6:2-Sieg im Halbfinalspiel beim Oberligisten FSV Jägersburg.

Zumindest eine Stunde lang hielten die Jägersburger gegen den Regionalligisten gut mit. Die ersten 20 Minuten gingen sogar ganz an das Oberligateam von Trainer Thorsten Lahm. Tom Koblenz (7.) sorgte mit einem 18-Meter-Schuss über das Saarbrücker Tor für die erste Tormöglichkeit des Gastgebers. Saarbrückens Torwart Ricco Cymer klärte gegen Jan Reiplinger (16.) einen nicht ungefährlichen Schuss zur Ecke. Diese wehrte die FCS-Abwehr zu kurz ab, Frederic Ehrmann zog aus 20 Metern ab und zur hellen Überraschung der 500 Zuschauer im Stadion landete der abgefälschte Ball zur 1:0-Führung (17.) für den FSV Jägersburg im Saarbrücker Tor. Aber die Freude im Jägersburger Anhang währte nicht allzulagen: Denn gerade einmal fünf Minuten später fiel bereits der Ausgleich. Sebastian Jacob nutzte einen Fehler von Innenverteidiger Mathias Stumpf zum 1:1.

Wenig später klärte Stumpf einen Schuss von Patrick Schmidt vor der Torlinie. Der FC Saarbrücken machte nun mehr und mehr Druck und ging durch Marwin Studtrucker in der 30. Minute schließlich verdient in Führung. Der FSV Jägersburg hatte durch Jan Reiplinger (40.) und Luis Emanuel Kiefer (41.) immerhin noch zwei torgefährliche Aktionen, ehe Markus Obernosterer (43.) aus 17 Metern den Ball zum 3:1-Pausenstand für den 1. FC Saarbrücken in den Winkel schlenzte.



Das Zwischenfazit von FSV-Trainer Thorsten Lahm zur Halbzeit lautete: ,,Wir haben von der ersten Minute den Kampf angenommen und super dagegen gehalten.“ Schade sei gewesen, dass Kiefer eine seiner beiden Möglichkeiten nach der Pause nicht zum 2:3-Anschlusstreffer habe nutzen können. ,,Mit dem möglichen zweiten Treffer wäre es noch einmal spannend geworden.“ So entschied Obernosterer (57.) mit dem 4:1, als er am weit aus dem Tor enteilten Jägersburger Torwart Mirko Gerlinger vorbeilief und den Ball nur noch ins leere Tor schießen musste, die Partie.

Jägersburg verkürzte im Anschluss durch einen sehenswerten Freistoß von Steven Simon (62) immerhin auf 2:4. Lahm: ,,In den letzten Minuten merkte man meiner Mannschaft den Substanzverlust an. Sie hat dennoch gegen den 1. FCS nicht nur kämpferisch, sondern auch spielerisch sehr gut dagegen gehalten.“ Sebastian Jacob traf noch zwei Mal für die Gäste aus der Landeshauptstadt in der 77. und 87. Minute zum 6:2-Sieg.

FSV-Mittelfeldspieler Tom Koblenz: ,,Wir sind gut ins Spiel gekommen, gingen sogar in Führung. Zumindest in der ersten Halbzeit haben wir mehr als nur gut mitgehalten.“ In der zweiten Spielhälfte habe sich dann die spielerische Klasse des FCS durchgesetzt. ,,Wir können trotzdem stolz auf unsere Leistung sein“, sagte Koblenz schlussendlich nicht unzufrieden.

Im zweiten Halbfinale des Saarlandpokals treffen heute Abend (17.30 Uhr) Verbandsligist FC Noswendel Wandern und der Regionalliga-Fünfte SV Elversberg aufeinander.