| 00:00 Uhr

Rundherum zufriedene Gesichter

 Letzter Informationsaustausch vor dem Auftritt der FCK-Profis: Stefan Kuntz, Oberbexbachs Vorsitzender Thomas Oberkircher und der ehemalige FCK-Aufsichtsratsvorsitzende und Ehrenmitglied des FV Oberbexbach, Dieter Buchholz (von links). Fotos: Degott
Letzter Informationsaustausch vor dem Auftritt der FCK-Profis: Stefan Kuntz, Oberbexbachs Vorsitzender Thomas Oberkircher und der ehemalige FCK-Aufsichtsratsvorsitzende und Ehrenmitglied des FV Oberbexbach, Dieter Buchholz (von links). Fotos: Degott
Oberbexbach. Das Fanspiel des 1. FC Kaiserslautern beim FV Oberbexbach gegen eine Regionalauswahl war eine runde Sache. Das Sportliche rückte zur Eröffnung der Saison in den Hintergrund. Wichtig war den 1600 Besuchern der hautnahe Kontakt zu den FCK-Profis. ott

"Alle haben sich sehr wohl gefühlt. Es war ein gelungenes Familienfest", resümierte Thomas Oberkircher, Vorsitzender des FV Oberbexbach. Um 21.30 Uhr ging er am Samstagabend im Sportheim zum gemütlichen Teil des Tages über. Er hatte die Aufgabe "Fanspiel des 1. FC Kaiserslautern " gemeistert. Hinter ihm und den rund 100 Helfern sowie Ehrenmitglied Dieter Buchholz, dem ehemaligen Aufsichtsratsvorsitzenden der Pfälzer, lagen ereignisreiche Stunden. Gemeinsam mit der Fanregion Saarland/Luxemburg und dem Vorsitzenden Michael Löwe hatten sie den Saisonstart des Fußball-Zweitligisten mustergültig vorbereitet.

1600 Fans bildeten die eindrucksvolle Kulisse. Schiedsrichter Tim Klein pfiff das erste offizielle Spiel der "Roten Teufel" um Trainer Kosta Runjaic gegen eine regionale Auswahlmannschaft an, die vom neuen FVO-Coach Volker Ecker betreut wurde. "Alles unter 20 Gegentoren ist ein Erfolg", hatte er gemutmaßt. Daraus wurde nichts. Am Ende hieß es 20:0 (wir berichteten). "Die Mannschaft hat sich gut bewegt, viele Spielfreude gezeigt und schöne Tore erzielt. Die Organisation durch die Fanregion war einwandfrei", lobte Runjaic.

Vor dem Eröffnungsspiel gelang der Elf der FCK-Geschäftsstellen ein 6:2 gegen eine Ü 35-Auswahl. Dabei trafen für die Lauterer, die mit den Ex-Profis Marco Haber und Gerry Ehrmann antraten, Stefan Meissner (2), Stefan und Michael Kuntz sowie Sascha Renker. Für die Gastgeber waren Volker Ecker und Dominik Brill erfolgreich.

Familientreffen am Rande

Am Rande des Spielfeldes kam es zu einigen Familientreffen. So hatte sich auch die Ellenfeld-Legende Günter Kuntz, der Vater von Stefan und Michael, eingefunden. Auch der saarländische Fußballprofi Patrick Herrmann von Borussia Mönchengladbach beobachtete den Einsatz von Zwillingsbruder Pascal in der Fanclub-Auswahl. Umringt von Autogrammjägern war der Weltmeister von 1954, Horst Eckel . Bereitwillig erfüllte er jeden Autogrammwunsch. Wie in besten Zeiten motivierte Udo Scholz, von 1973 bis 1994 Stadionsprecher auf dem Betzenberg. Auch Schirmherr, Ex-Präsident Norbert Thines, stellte sich den Dienst der guten Sache. Der Erlös wird unter anderem der Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland zugutekommen.