| 22:10 Uhr

Traditionslauf wiederbelebt
Rosenlauf startet in diesem Jahr wieder am 3. Oktober

Zweibrücken. Eine Neuauflage des Zweibrücker Rosenlaufs wird es kommende Woche geben. Nachdem das Rennen in den vergangenen beiden Jahren abgesagt wurde, soll sich der Lauf wieder „langfristig etablieren“, wie in den 1990er und 2000er Jahren, hofft Jörg Eschmann aus dem Organisationsteam der VT Zweibrücken. Von Fritz Schäfer und Svenja Hofer

Gestartet werden die Rennen am Mittwoch, 3. Oktober, um zehn Uhr an der Festhalle.

Mitte der 1980er Jahre hob die VT Zweibrücken die Veranstaltung aus der Taufe. Schon wenig später gab es die erste Pause – bevor der Rosenlauf nach der Wiedervereinigung mit dem Tag der deutschen Einheit einen festen Termin fand. 2011 bis 2013 gab es dann die zweite Unterbrechung. Im Jahr 2015 wurde der 25. Rosenlauf an der Festhalle gestartet. Von dort führt auch in diesem Jahr die Strecke durch die Allee über die Fußgängerzone und die Allee zum Westpfalzstadion und zurück zur Festhalle.

Für Jederfrau und Jedermann ist die Fünf-Kilometer-Strecke gedacht, die den Parcours einmal umrundet. Der Zehn-Kilometer-Hauptlauf ist in verschiedene Altersklassen – von der Jugend bis zu den Senioren – unterteilt und umfasst zwei Runden über den flachen Fünf-Kilometer-Kurs.



Die Online-Anmeldung ist noch bis 30. September möglich. Auch im Pressezentrum des Pfälzischen Merkur können sich Läufer anmelden, wo es dann gleich auch die persönliche Startnummer gibt. Eine Nachmeldung vor Ort wird am 3. Oktober noch bis 45 Minuten vor Start möglich sein. Die Startnummernausgabe erfolgt ab 8.30 Uhr. Die Startgebühr beträgt acht Euro. Für Merkur Card-Inhaber nur sechs Euro.