| 21:52 Uhr

Verbandsliga Südwest
SGR verliert Lokalderby gegen FKP II

Am nötigen Einsatz mangelte es bei Frederic Stark (links) und der SG Rieschweiler im Derby gegen den FK Pirmasens II nicht.
Am nötigen Einsatz mangelte es bei Frederic Stark (links) und der SG Rieschweiler im Derby gegen den FK Pirmasens II nicht. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Verbandsliga Südwest: Rieschweiler vergibt beim 0:3 gegen Pirmasens zu viele Chancen. Von Fritz Schäfer

SG Rieschweiler - FK Pirmasens II 0:3 (0:1) Mit hängenden Köpfen trotten die Rieschweiler Spieler nach Abpfiff zur Ersatzbank. Dabei hatten die Einheimischen nach der Pause auf den Ausgleich gedrängt. Doch nach dem 2:0 durch einen Freistoß von Christopher Ludy in der 66. Minute agierten die Rieschweiler zu kopflos. „Das 2:0 war der Knackpunkt“, meinte auch der Co-Trainer der SGR, Frederic Stark. „Dann war das Spiel entschieden“, sagte er enttäuscht. Der letzte Pass kam nicht mehr an bei den Gastgebern.

Stark, der wie sein Mitspieler Tobias Leonhard erst zwei Stunden zuvor vom Polizeieinsatz in Chemnitz nach Rieschweiler gekommen war, verpasste in der 50. und 56. Minute den Ausgleich. Bei beiden Aktionen forderten die Rieschweiler Anhänger unter den über 250 Zuschauer vergebens Strafstoß. „Ich will mich als Betroffener dazu nicht äußern“, sagte Stark. „Der Schiedsrichter war so gut wie wir.“ Bei zwei weiteren Chancen von Christian Zech (53.) und Daniel Preuß (63.) zeigte FKP-Torhüter Matthias Gize seine Qualität. Gegen Zech wehrte Fize in Manuel-Neuer-Manier außerhalb des Strafraums erfolgreich ab.

Nach dem 0:2 kam die SGR nur einmal durch Maximilian Decker (74.) zu einer Chance. „Wir waren insgesamt zu ungefährlich“, meinte Stark. Drei Minuten später vollendete Luca Eichhorn bei einem Konter die Vorarbeit von Ludy. „Das Tor war nicht mehr entscheidend.“ Auch in den letzten Minuten waren die Pirmasenser durch Jan Luca Rebmann einem weiteren Treffer näher.



Decker hatte in der vierten Minute mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel bereits die erste große Chance der Begegnung. Danach passierte vor den Toren in der ausgeglichenen Partie nicht mehr viel. Bezeichnenderweise fiel die Führung der Gäste in der 15. Minute nach einem Freistoß. Yannick Griess köpfte trotz Bedrängnis die Hereingabe von Sebastian Brenner ins Gehäuse. Das Geschehen spielte sich danach weiter im Mittelfeld ab. Dabei hatte der FKP durch Erik Bischof in der 32. und 43. Minute die besseren Möglichkeiten. In der 43. Minute spitzelte Bischof eine Ecke an den Pfosten. Dazwischen war Decker ein weiteres Mal am Gästetorhüter gescheitert.

„Jetzt müssen wir das Spiel abhaken und nach vorne schauen“, meinte Stark. „Wir haben von Anfang an gewusst, dass es wieder keine einfache Runde wird. Wir müssen uns jeden Punkt erarbeiten.“ Am Sonntag gastiert die SG Rieschweiler beim Tabellennachbarn Fußgönheim.