| 20:27 Uhr

Nicht zu schlagen
Riedelberger Frauen bewahren weiße Weste

Tischtennisspielerin Elena Süs marschiert mit den Pfalzliga-Frauen des TTC Riedelberg derzeit souverän vorneweg.
Tischtennisspielerin Elena Süs marschiert mit den Pfalzliga-Frauen des TTC Riedelberg derzeit souverän vorneweg. FOTO: Martin Wittenmeier / red
Riedelberg. Tischtennis: Die erste Mannschaft gewinnt klar mit 8:2 gegen Frankenthal, die Zweite setzt sich ebenso deutlich gegen Höringen durch.

Einfach nicht zu schlagen scheinen die Tischtennisfrauen des TTC Riedelberg in dieser Saison. Weiter ohne Verlustpunkt thronen beide Teams jeweils an der Spitze der 1. beziehungsweise 2. Pfalzliga. Die erste Garde liefert sich durch den 8:2-Erfolg gegen den TTC Frankenthal weiterhin ein enges Titelrennen mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen TTC Pirmasens. Die TTC-Zweite hat nach dem 8:2-Sieg beim ASV Höringen nach sieben Spieltagen bereits ein Drei-Punkte-Polster zwischen sich und die ersten Verfolger – TTC Sand und TTC Brücken – gelegt.

Das Riedelberger Spitzenquartett um Elena Süs, Julia Dieter, Denise Bicha und Victoria Schaaff ließ den Gästen aus Frankenthal am Samstag kaum eine Chance. Neben den beiden verlorenen Spielen im Doppel Bicha/Schaaff (0:3) sowie im Einzel von Denise Bicha gegen Daniela Braun (0:3) gab der Tabellenführer in den übrigen Begegnungen lediglich zwei Sätze ab. Elena Süs und Julia Dieter sicherte sich demnach glatt in drei Sätzen den Punkt im Doppel gegen Sabine Freyler/Daniela Braun. Dieter blieb auch in ihren beiden Einzeln ohne Satzverlust, setzte sich gegen Freyler und Cornelia Metz jeweils 3:0 durch. Elena Süs behauptete sich ebenso klar gegen Freyler, gegen Metz musste die Riedelberger Spitzenspielerin in den vierten Satz. Victoria Schaaff steuerte beide Einzelzähler durch ein 3:1 gegen Daniela Braun sowie ein 3:0 gegen Jana Schuster bei. Gegen Letztere gewann auch Bicha glatt mit 3:0. Damit waren die Saisonpunkte elf und zwölf perfekt. Am kommenden Samstag, 18. November, geht es für den Pfalzliga-Primus beim Tabellensiebten ASV Birkenheide um die nächsten Zähler.

Nur zu Beginn spannend machte es die zweite Damenmannschaft des TTC Riedelberg im Auswärtsspiel der 2. Pfalzliga West beim ASV Höringen. Sonja Haller und Vanessa Veith mussten ihr Doppel mit 1:3 abgeben, während Helena Feix und Selina Haller gegen die ersatzgeschwächten Gäste zu dem Punkt kamen, ohne an die Platte zu müssen. Höringens Spitzenspielerin Christine Flachsland verbuchte dann nach drei umkämpften Sätzen (11:9/11:7/15:13) gegen Helena Feix den zweiten Punkt für ihr Team. Danach machte Flachsland im Topduell auch Riedelbergs Sonja Haller das Leben schwer. Diese setzte sich jedoch mit 3:2 durch. Die übrigen sechs Zähler sicherte der TTC II jeweils mit Dreisatzsiegen von Sonja Haller, Selina Haller (2), Vanessa Veith (2) und Helena Feix. Der mit 14:0 Punkten die Liga anführende TTC II empfängt nun am kommenden Sonntag, 14 Uhr, die Frauen des BTTF Zweibrücken II.



In einem engen Match beim Tabellennachbarn SV Weselberg hat die erste Riedelberger Männermannschaft in der 2. Pfalzliga die Punkte teilen müssen. 8:8 trennten sich die beiden Teams am Samstag nach knapp vierstündiger Spielzeit. Mit einem 1:2-Rückstand aus den Auftaktdoppeln sah es im vorderen Paarkreuz dann sehr gut aus für den TTC. Christian Becker, Spitzenspieler Benjamin Sema, Manuel Müller, Franz-Xaver Sema sicherten die Punkte, Dominik König musste sich in fünf Sätzen geschlagen geben, Reiner Rudolf in drei. Mit einer knappen 5:4-Führung ging es in die zweite Hälfte. Hier punkteten nur noch die Sema-Brüder für Riedelberg. Zunächst Benjamin mit einem klaren 3:0-Sieg im Spitzenduell gegen Markus Keßler und Franz-Xaver mit einem 3:1 gegen Simon Keßler. Durch die vier Einzelniederlagen der Teamkameraden mussten die beiden im Abschlussdoppel noch einmal ran – und sicherten durch den Fünfsatzsieg gegen Markus Keßler und Volker Reinig noch den einen Zähler. Am Samstag empfängt der Tabellenfünfte um 19 Uhr den neuntplatzierten SV Ruhbank.

Die zweite Herrenmannschaft sicherte sich in der Bezirksklasse einen 9:5-Erfolg bei der VT Contwig. Norbert Feix/Gereon Lethen setzten sich im Doppel ebenso mit 3:1 gegen Christian Ohlinger und Felix Ernst durch, wie Eric Ernst/Sebastian Altoé gegen Paul Sefrin/Andreas Striegel. Das dritte Doppel ging an die Contwiger Dieter Bärmann/Michael Semar, die Ludwig Hartmann/Benjamin Gondal mit 3:0 bezwangen. In den Einzeln sicherten Feix (2), Gondal, Hartmann (2), Ernst und Lethen die Punkte für Riedelberg. Für Contwig waren Sefrin, Bärmann und Ohlinger (2) erfolgreich.