| 23:12 Uhr

Relegationsplatz für Ormesheim abgehakt

Der Medelsheimer Kevin Zöller (li.) behauptet sich gegen Bliesmengens Marco Krummel. Foto: ott
Der Medelsheimer Kevin Zöller (li.) behauptet sich gegen Bliesmengens Marco Krummel. Foto: ott FOTO: ott
Kreisliga A Bliestal: Nicht ganz zufrieden mit dem Saisonverlauf zeigt sich Ormesheims Trainer Patrick Luckas. "Wir hatten viele Verletzte, mussten die Mannschaft oft umbauen und haben zudem in wichtigen Spielen einige Punkte unglücklich abgeben müssen." Gegen den TuS Mimbach sollen nun wieder die Punkte her. ott

Anstoß ist am Sonntag, 15 Uhr. Der Coach des Tabellenfünften, der zum Saisonende nach sechs Jahren die Zelte beim TuS abschlagen wird, hat nur noch wenig Hoffnung, den Relegationsplatz zwei zu erreichen. "Unser maximales Ziel wird Platz drei sein", meint er. Weiterhin sind Pasquale Varsalone (Muskelfaserriss) und Mauricio Cordaro (Adduktoren) seine Sorgenkinder im Kader. Frank Schweitzer kommt nach überstandener Krankheit wieder zurück. Luckas erwartet eine gegnerische Elf, die sehr unangenehm seine werde. "In der Hinrunde hatten wir beim 2:1-Erfolg schon große Mühe, doch zuhause müssten wir den Sieg schaffen", sagt der 49-Jährige selbstbewusst. Kreisliga A Saarpfalz: In einem Nachholspiel gewann der VfR Frankenholz am Donnerstagabend beim TuS Lappentascherhof mit 2:1 und übergab damit die Rote Laterne an die Lappentascher. Auch am Sonntag wird es schwer, diesen Platz wieder zu verlassen, wenn es zum Tabellenführer TSC Neunkirchen geht. Der VfR Frankenholz dagegen bestreitet auf eigenem Platz ein Auswärtsspiel gegen den SV Höchen. Weil in Höchen ein Rasenplatz gebaut wird, bestreitet das Team bis Saisonende alle Heimspiele in Frankenholz. Dennoch ist der SVH klarer Sieganwärter im Lokalderby gegen den Vorletzten aus Frankenholz. Ein weiteres Lokalderby steigt in Bexbach, wo der Sportverein die DJK Bexbach am Sonntag empfängt. Die DJK ist zurzeit gut in Form, aber der SV hat sich einiges vorgenommen und will gegen den Favoriten aus der Nachbarschaft nicht nur gut mithalten, sondern auch punkten. Für Spannung ist vor sicherlich guter Kulisse gesorgt. Klar auf Kurs Platz zwei befindet sich der SV Bruchhof-Sanddorf. Das Team von Trainer Thomas Albrecht wird sich am Sonntag auf eigenem Kunstrasenplatz gegen den SSV Wellesweiler nicht die Butter vom Brot nehmen lassen und die Partie gewinnen, wenn man den Gegner nicht unterschätzen wird. Alles andere als ein Heimsieg des Dritten DJK Münchwies gegen den Drittletzten SC Union Homburg wäre ebenfalls eine große Überraschung.