| 16:23 Uhr

Fußball-Relegation
SV Battweiler geht ohne Druck in Relegation

 Jörg Lefebre (links) kämpft am Mittwoch mit dem SV Battweiler gegen Bruchmühlbach im ersten Relegationsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg.
Jörg Lefebre (links) kämpft am Mittwoch mit dem SV Battweiler gegen Bruchmühlbach im ersten Relegationsspiel um den Bezirksliga-Aufstieg. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Battweiler . „Wir haben keinen Druck aufzusteigen“, geht der Spielertrainer des SV Battweiler, Daniel Lenhard, entspannt in die Relegationsrunde zum Aufstieg in die Fußball-Bezirksliga mit den Vizemeistern der A-Klassen Kusel-Kaiserslautern, SG Bruchmühlbach, und Kaiserslautern-Donnersberg, SG Finkenbach-Mannweiler. Von Fritz Schäfer

„Aber wenn man dort steht, will man auch den letzten Schritt machen“, lässt der Trainer des Vizemeisters der A-Klasse Zweibrücken-Pirmasens keinen Zweifel, dass seine Mannschaft das Spiel an diesem Mittwoch, 29. Mai, 19 Uhr, in Martinshöhe gegen die SG Bruchmühlbach auf alle Fälle gewinnen möchte.

Doch unabhängig vom Ausgang habe der SVB eine wirklich gute Runde gespielt. „Darauf können wir alle stolz sein“, betont Lenhard. Die Qualifikation für die Aufstiegsrunde sei ein „Riesenerfolg“ für die Battweiler Kicker. Zudem gewann die Mannschaft bereits den Kreispokal. Doch leider plagen den SVB-Trainer schon seit Wochen Verletzungsprobleme. Deshalb habe auch er am vergangenen Sonntag zum Rundenabschluss selbst die Schuhe angezogen und mit Schmerzen gespielt. Und auch vor dem Aufstiegsmatch am Mittwoch sei die Situation keinesfalls besser geworden.

Den dortigen Gegner SG Bruchmühlbach kann Daniel Lenhard nicht einschätzen. „Ich kenne zwar einige Spieler. Aber die komplette Mannschaft nicht.“ Auf der anderen Seite richtet der Trainer den Blick auf seine eigene Truppe. „Wir werden versuchen, unser Spiel durchzuziehen. Wenn uns das gelingt, dann haben wir auch eine gute Chance, zu gewinnen.“



Im Falle eines Sieges spielt der SV Battweiler am Mittwoch, 5. Juni, 19 Uhr, in Morlautern gegen Finkenbach. Bei einer Niederlage oder einem Unentschieden muss das Team bereits am Sonntag, 2. Juni, 18 Uhr, in Otterbach gegen Finkenbach-Mannweiler ran.