| 21:52 Uhr

Pferdesport
Großes Reitturnier des RFV Limbach startet heute

Limbach. Bereits in seinem dritten Jahr platzt das Turnier des RFV Limbach auf der Reitanlage der Familie Körner in Altstadt aus allen Nähten. Mit mehr als 500 Starts hat sich die Teilnahme im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Von Cordula von Waldow

Deshalb finden die ersten der insgesamt 21 Prüfungen bereits am Freitagnachmittag als Ausweichtag statt. In der Reithalle messen sich die Nachwuchsreiter des Vereins. Ebenfalls interessant: die Gelassenheitsprüfung, bei der die Pferde in Alltagssituationen beweisen müssen, wie cool sie sind. Auf dem Außenplatz sammeln in einer Eignungsprüfung für Reitpferde mehr als 20 junge Pferde Turniererfahrung.

Der Samstag ist für die Dressur- und Nachwuchsreiter reserviert. Von acht bis 19 Uhr finden viele Prüfungen parallel in der Reithalle und auf dem Außenplatz statt. Höhepunkt ist ab 16.30 Uhr das Finale im Equiva-Zukunftscup (M-Dressur). Auf dem Platz steigt das Finale im Nürnberger Burgpokal der saarländischen Nachwuchs-Dressurreiter auf A-Niveau (16.45 Uhr).

Der Sonntag gehört den Springreitern. Die A-Springen werden mit jeweils rund 80 Teilnehmern in zwei Abteilungen geteilt. Höhepunkt ist das mittelschwere Springen um 16.30 Uhr. Hier sticht das beste Viertel der Reiter in einem verkürzten Parcours noch einmal um den Sieg. Fehlerpunkte aus dem Umlauf bleiben dabei erhalten. Für Besucherkinder hat sich der Verein etwas ganz Besonderes ausgedacht: Sie dürfen um 14 Uhr einen Blick hinter die Kulissen des Turniers werfen: Wo stehen die Pferde? Wie werden sie vorbereitet? Wie in den Vorjahren richtet sich das Turnier auch diesmal an ambitionierte Amateurreiter, die aus Spaß an der Freude auf Turnieren starten.